Aktuell läuft unsere Umfrage

"Das bewegt den

Kleben.Markt 2022"

Jetzt teilnehmen

Lieferengpässe müssen nicht sein

Alles aus einer Hand, Beschaffung, Lagerhaltung, termingerechte Auslieferung (Bild: Berger S2B GmbH)

15.12.2021 Lieferengpässe müssen nicht sein

Lieferengpässe von Dichtungen und Formteilen sind derzeit ein beherrschendes Thema. Das Single-Sourcing-Konzept Dichtec® von Berger S2B ist zwar nicht neu, aber wie gemacht für diese und weitere aktuelle Fragestellungen.

Die letzten Monate haben gezeigt, wie fragil globale Beschaffungsketten und Konzepte wie direkte Just-in-time-Belieferungen sind. Immer mehr Unternehmen überdenken deshalb ihre Sourcing-Strategien und suchen nach Alternativen. Hier bietet sich das seit Jahren bewährte Single-Sourcing-Konzept Dichtec® an. Doch das Konzept – in dessen Rahmen Berger S2B® das C-Teile-Management für Dichtungen und Polymerteile übernimmt – bietet weit mehr als Liefersicherheit.


Standen früher Aspekte wie Kostensenkungen durch Bedarfsbündelung und Reduzierung von Lagerbeständen und Logistikkosten im Vordergrund, ist heute die Beschaffungssicherheit ein zentrales Kriterium. Das kundenspezifisch skalierbare Dichtec®-Konzept vereint beides und lässt sich gleichermaßen für Erstausrüstung und Ersatzteilversorgung einsetzen. Am Ende steht immer die definierte Belieferung der Arbeitsplätze mit den Teilen – pünktlich, in der richtigen Menge und Qualität und zu optimierten Kosten. Ein Projekt beginnt mit der systemischen Analyse auf Basis aller relevanten Kriterien. Dabei werden meist schon die ersten Rationalisierungspotenziale aufgedeckt. Dann werden Soll-Vorgaben und Leistungsumfang definiert. Dazu zählen u.a. Menge, Lagerhaltung, Qualitätsprüfungen, Anlieferung in Losgrößen und Behältern, EDI-gestützte Kommunikation etc. Während der Realisierung findet ein kontinuierliches Monitoring statt, was meist zu weiteren Rationalisierungspotenzialen führt.


Hier fließen bei Bedarf auch andere Leistungen des Unternehmens wie z.B. anwendungstechnische Beratung, Gleichteilidentifikation und Fertigungs-Know-how und -Ressourcen ein. Für Konstruktion, Einkauf, Qualitätsmanagement, Produktion und Unternehmensleitung ist so immer sichergestellt, dass die definierten Teile in der definierten Qualität kostenoptimiert zur Verfügung stehen und auch anstehende Probleme über die Beschaffung hinaus mit einem Partner gelöst werden können. Die Konzentration auf einen (Sourcing-)Partner eröffnet so neue Freiräume und Perspektiven. Es entfällt nicht nur das Management meist komplexer Sourcing-Strukturen und macht Ressourcen für das A- und B-Teilemanagement frei. Der Zugriff auf das umfangreiche Werkstoff-, Prototyping- und Fertigungs-Know-How von Berger S2B®, dass das Dichtec®-Konzept abrundet, hat in vielen Projekten wertvolle und kostensenkende Impulse gegeben. Erfolgreiche C-Teile-Beschaffung ist heute oft mehr als Lieferengpässe zu überwinden und Kosten zu senken – auch wenn es derzeit anders erscheint.