Sie sind hier: Startseite
News: Rohstoffe / Mischungen / Halbzeuge

Erosionsschutz für Rotorblätter von Windenergieanlagen

Der Erosionsschutz KRAIBURG LEP (Leading Edge Protection) von Gummiwerk KRAIBURG beugt Erosionsschäden vor und kombiniert die Robustheit von ultrahochmolekularem Polyethylen mit der Dämpfungswirkung der darunterliegenden Elastomerschicht.

(Bild: Gummiwerk KRAIBURG GmbH & Co. KG)
(Bild: Gummiwerk KRAIBURG GmbH & Co. KG)

Die Rotorblätter von Windkraftanlagen sind während ihres Einsatzes enormen Belastungen ausgesetzt. Insbesondere die Blattvorderkanten werden durch auftreffende Regentropfen sowie sonstige Partikel überproportional beansprucht. Der durch die Erosion entstandene Schaden führt zum Verlust der Leistung und zieht aufwändige und kostspielige Reparaturen nach sich. Um den Faserverbundaufbau von Rotorblättern vor Beschädigungen zu schützen, wurde KRAIBURG LEP entwickelt. Die durchgeführten Fatigue- und Regenerosionstests belegen die Leistungsstärke. Der Fatigue-Test wurde in Schwenk- und Schlagrichtung durchgeführt und simulierte einen Zeitraum von 20 Jahren. Nach der Prüfung wies die Verbindung zwischen der Erosionsschutzfolie und dem Rotorblatt keinerlei Beanstandungen auf. Auch der Regenerosionstest ergab nach 2.000 h UV-B-Belastung keine nennenswerte Erosion der Folie. In umfangreichen und voneinander unabhängigen Testreihen wurden die Schichten der Folie lediglich partiell und in kleinen Schritten abgetragen.

Die auf Elastomeren basierende Folie lässt sich als Zwei-Schichten-System direkt auf das Rotorblatt auftragen und ist sowohl in einer kontrollierten Fertigungsumgebung als auch im Feld unter Servicebedingungen anwendbar. Hierzu stehen zwei Verbindungsmöglichkeiten zur Verfügung: Die Applikation mit Harz, bei der sich die Elastomerschicht bereits bei Raumtemperatur mit dem Infusionsharz im Aushärtungsprozess verbindet sowie die Applikation mit Klebstoff. Die Verwendung eines entsprechenden Adhäsivs, der gemeinsam mit einem Klebstoffhersteller entwickelt und getestet wurde, ermöglicht zudem auch eine partielle Reparatur von Blattschutzfolien.

Mit KRAIBURG LEP ergeben sich verschiedene Vorteile zum Schutz von Rotorblättern und zur Steigerung der Effizienz von Windkraftanlagen. Das robuste und UV-beständige Material mindert Schädigungen des Faserverbundaufbaus von Blattvorderkanten deutlich und eröffnet die Möglichkeit einer partiellen Reparatur (Splicing) an den betroffenen Stellen. Die hohe Belastbarkeit zahlt sich insbesondere bei den Wartungs- und Instandhaltungszyklen aus, da sich durch den Einsatz der Folie die Service- und Reparaturkosten der Rotorblätter verringern.

Mehr News aus Rohstoffe / Mischungen / Halbzeuge

zum LÖSUNGSPARTNER: Gummiwerk KRAIBURG GmbH & Co. KG
Kommentar

Was ist ein Experte?

Bild: © AdobeStock_Blue Planet Studio)
Bild: © AdobeStock_Blue Planet Studio)

Früher war man vielfach stolz darauf, dass man ein Allrounder, ein Alleskönner, war. Im Wandel der Zeit hat sich gezeigt, dass durch die Wissensflut es nahezu unmöglich ist, alles zu können und so wurde immer mehr der Experte gesucht und gefordert. Auch wir nennen uns oft Experten, aber was ist unsere Expertise und reicht diese wirklich zur Lösung anstehender fachlicher Probleme?

Weiterlesen

Umfrageergebnisse

Aktuelle Einschätzungen zu Mobilität, Antriebsarten und Dichtungs-, Kleb- und Polymer-Herausforderungen

Aktuelle Einschätzungen zu Mobilität, Antriebsarten und Dichtungs-, Kleb- und Polymer-Herausforderungen

(Bild: AdobeStock_Hans Ulrik Harnisch)
(Bild: AdobeStock_Hans Ulrik Harnisch)

Bei E-Mobility & Co. hat das „Co“. das größere Potenzial. Technologisch ist das Wärmemanagement die zentrale Herausforderung und strategisch muss sich eine unserer Schlüsselbranchen
neu positionieren. Dies sind nur einige Einschätzungen aus der aktuellen E-Mobility & Co.-Umfrage, an der rd. 120 Anwender und Hersteller aus dem Bereich Dichten. Kleben. Polymer. teilnahmen.

Weiterlesen

Mehr zum Thema "E-Mobiltät"

Weiterbildung

Forum O-Ring und Klebtechnik verschoben

Forum O-Ring und Klebtechnik verschoben (angezeigt bis Donnerstag, 10. September 2020 23:59:00)

Aus aktuellem Anlass haben wir uns entschlossen, das Forum Klebtechnik – Mit Klebprojekten erfolgreich durchstarten auf den 10. und 11.11. 2020 sowie das O-Ring-Forum auf den 17. und 18.11. 2020 zu verschieben. Wir hoffen, dass sich die Situation bis dahin normalisiert hat und diese Veranstaltungen wieder zu einer erfolgreichen Wissensvermittlung und einem ausgedehnten Netzwerken beitragen können. Für die Zwischenzeit verweisen wir auf unsere Seminarreihen, von denen viele Veranstaltungen auch als Inhouse gebucht werden können.

Zum Forum Klebtechnik

Zum O-Ring-Forum

Weitere Infos zu Inhouse-Seminaren

Profile/Simulation

Silikon-Profile effizienter herstellen

Digitaler Zwilling zur effizienten Auslegung von Werkzeugen

(Bild: IANUS Simulation GmbH)
(Bild: IANUS Simulation GmbH)

Silikonprofile werden in vielen Varianten und Bereichen eingesetzt. Die Werkzeuge für ihre Produktion optimal auszulegen, war bisher aufwändig. Ein neues Simulationskonzept bietet hier einen interessanten Ansatz.

Weiterlesen

Mehr zum Thema "Simulation"

Statische Dichtungen

Für jeden H2-Prozess die richtige Dichtung

Dichtungslösungen im Spannungsfeld der Energiewende

Klinger GmbH
Klinger GmbH

Unsere Energieversorgung von heute und morgen hängt von der reibunglosen Gestaltung der Energiewende ab. H2  spielt dabei in der aktuellen Diskussion nicht die Rolle, die er spielen könnte und sollte – zumal bei diesem Energieträger das Rad nicht im großen Stil neu erfunden werden muss und man auf bewährte Technik bis zur Dichtungstechnik zurückgreifen kann.

Mehr zum Thema "E-Mobilität"

Rohstoffe/Mischungen

Sauerstoffanlagen richtig abdichten

Was beim Einsatz von PTFE-Kunststoffen zu beachten ist

(Bild: Heute + Comp. GmbH)
(Bild: Heute + Comp. GmbH)

Polytetrafluorethylen (PTFE) ist ein Hochleistungskunststoff, der sich aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften als unverzichtbarer Werkstoff in der modernen Industriegesellschaft etabliert hat. PTFE, modifiziertes PTFE und PTFE-Compounds kommen bevorzugt bei systemtechnischen Lösungen im Umfeld komplexer Regelwerke mit hohen Kompatibilitäts- bzw. regulativen Anforderungen, z.B. im Sauerstoff-, Lebensmittel- bzw. Trinkwasserkontakt, zur Anwendung. Beim Einsatz in Sauerstoffanlagen sollten Verarbeiter eine Reihe von Hinweisen beachten.

Weiterlesen

Mehr zum Thema "PTFE"

Das Onlineportal Dichten. Kleben. Polymer.

Unser Netzwerk ist Ihr Raum für Recherche. Wissen. Netzwerk. Hier finden Sie Ihre Lösungspartner unter LÖSUNGEN FINDEN, Fach- und Führungskräfte im KARRIERENETZWERK, Aktuelles und Entwicklungen, Meinungen u.v.m. unter WISSENSWERTES. Mit unserem kostenlosen Newsletter [i] ISGATEC Impulse bleiben Sie auf dem laufenden. Unser Netzwerk macht vieles leichter.

Seminare und Foren

Alle soliden Lösungen im Bereich Dichten. Kleben. Polymer. basieren auf dem Wissen aller Beteiligten. Die Akademie ist der Raum für Austausch. Unsere Seminare und Foren bringen Sie auf Ideen, vermitteln Wissen und Kontakte – praxisnah, herstellerneutral, kompetent. Und da Wissen heute schnell ein Wettbewerbsvorteil ist, bieten wir viele Themen auch als Inhouse-Seminare an.

Fachmagazin, Jahrbücher, Wörterbücher

Das Fachmagazin DICHT!, die interaktive Version DICHT!digital und das JAHRBUCH Dichten. Kleben. Polymer. sind der Raum für Impulse. Sie bieten Anwendern, Herstellern und Dienstleistern den notwendigen Überblick, vermitteln Wissen und sorgen für Transparenz in immer komplexeren Themenbereichen. Komprimierter finden Sie relevantes Wissen in Bereich Dichten. Kleben. Polymer. nirgends.

Konstruktion & Entwicklung | Beratung

Unser Consulting ist der ideale Raum, in dem aus Erfahrung und Erkennen komplexer Zusammenhänge, tragfähige Lösungen werden. Unsere Experten beschleunigen Ihren Entwicklungsprozess durch anwendungstechnische Beratung. Die fachkompetente Marketing- und Managementberatung sowie die Vermittlung von Unternehmenskäufen und -verkäufen durch unser Netzwerk bringen Sie sicher ans Ziel.

Cartoons

Das Letzte

© ISGATEC GmbH 2020