Sie sind hier: Startseite
News: Dienstleistungen

Die Schnittstelle zwischen Elektronik und Kunststoffverarbeitung

Als Zulieferer für die Lichtindustrie bündelt die LED Protect GmbH durch Beratung, Lohnfertigung und Lieferantensteuerung die Vorteile aller Kunststofftechniken, um so effizient serientaugliche Gesamtprodukte zu realisieren.

Die rasante Entwicklung der LED hat den Markt für Beleuchtung stark verändert. Anwendungen, die vor Jahren mit herkömmlichen Leuchtmitteln undenkbar oder unwirtschaftlich waren, lassen sich heute schnell realisieren. Möglich wurde dies durch die SMD-Bestückung von LEDs auf flexiblen Substraten. Die Weiterentwicklung des Bestückungsprozesses hin zum endlosen Reel-to-Reel-Verfahren vergrößert den Anwendungsrahmen erneut und ermöglicht eine wirtschaftliche Herstellung von linearen Modulen im Großvolumen. Für ein funktionsfähiges Gesamtprodukt braucht man aber mehr als die Leiterplatte. So schnell und erfolgreich die Entwicklung elektronischer Komponenten auch war – viele Verfahrenstechniken aus dem Zuliefererbereich stagnieren. Seit ca. zehn Jahren gibt es unterschiedliche Ansätze mit Prozessen der Kunststoffextrusion oder Vergusstechnik, um aus den linearen LED-Modulen gebrauchsfertige Leuchten zu fertigen. Getrieben werden diese Entwicklungen vorrangig durch die Leuchtenhersteller und nicht durch die kunststoffverarbeitenden Zulieferer. Die vorhandenen Synergieeffekte werden so oft nicht genutzt, da die Schnittstelle zwischen Hersteller- & Zuliefererposition „unbesetzt“ ist. Hier setzt die LED Protect GmbH im Bereich flexibler IP-geschützter Lichtlinien an. Kunststoffseitig setzt man auf die Extrusion thermoplastischer Profile und den Einsatz von Gießharzen im atmosphärischen Verguss. Durch diese Bündelung von Know-how aus dem Bereich Kunststofftechnik für das LED-Lighting ergeben sich neue Ansätze für LED-Kunden, um ihre Module zu verbauen – egal, ob linear, flächig oder punktuell. Im Rahmen der Beratung werden projektbezogen Fragestellungen wie z.B zur Wärmeleitfähigkeit von Kunststoffen, Farbdrift der LED, Haftung von Elektroniken und Kunststoffen zueinander/untereinander, UV- und Hydrolysebeständigkeit, Kompatibilität der Einspeisung zum Gehäuse, verfahrenstechnischen Umsetzung für eine (dis-)kontinuierliche Fertigung , zu VOC/Weichmacherwanderungen sowie zu weiteren Transmissionswerten von Kunststoffen geklärt. LED-Lightning-Hersteller können so auf Kunststofftechnik-Know-how zurückgreifen und vermeiden damit verschiedene Probleme. So ist man, z.B. bei der Erstellung eines Lastenheftes, nicht mit Forderungen konfrontiert, die eine spätere Serienumsetzung kompliziert, wenn nicht unmöglich machen. Umgekehrt sehen sich Kunststoffverarbeiter mit Toleranzen aus der metallischen Präzisionstechnik konfrontiert und lehnen solche Kundenanfragen ab – auch, weil sie den lichttechnischen Hintergrund nicht erfassen. Denn auch hier fehlt oft das Vorwissen, um die schnellen Entwicklungssprünge in der Elektronik zu begleiten. Daher ist der Einsatz von Aluminiumprofilen, gepaart mit einem extrudierten Hartcover aus Polycarbonat oder PMMA, heute noch die Regel. Diese Herangehensweise war logisch und fußt auf Erfahrungen aus dem früheren Leuchtengeschäft mit Glühbirnen & Co. Spätestens bei flexiblen Anwendungen oder ganz neuen ,,Freiform“-Ansätzen ist hier Schluss:  Vergusstechnik, 3D-Druck und Extrusion bieten aber mehr. Allerdings wird dazu Fachwissen aus allen Bereichen benötigt und das kann nur durch ein starkes Partnernetzwerk und eine lösungsorientierte Lieferantensteuerung erfolgen.

Mehr News aus Dienstleistungen

Umfrageergebnisse

Beim Stand der Technik gibt es Nachholbedarf

Aktuelle Einschätzungen zu Dichtungssystemen

(Bild: ©Fotolia –ii-graphics)
(Bild: ©Fotolia –ii-graphics)

Bei den Einschätzungen zu Dichtungssystemen gibt es seit Jahren i.d.R. nur Detailabweichungen. Aktuell fällt auf, dass der jeweils einzusetzende Stand der Technik in der Praxis Probleme bereitet oder aber nicht ernst genug genommen wird. Dies ist ein Ergebnis der diesjährigen Umfrage mit dem Schwerpunkt „Dichten“, an der sich fast 200 Personen beteiligt haben.

Weiterlesen

Mehr zum Thema "Umfragen"

Klebtechnik

Der Klebtechnologie vertrauen und sie dann richtig umsetzen

Aktuelle Einschätzungen zur Fügetechnologie des 21. jahrhunderts

Diese Technologie etabliert sich immer mehr. Dafür sprechen neue diesbezügliche Regelwerke und Lösungen, die den unterschiedlichsten Anforderungen Rechnung tragen. Das mangelnde Vertrauen der Anwender ist zwar immer noch ein Problem, das sich aber mit der richtigen Vorgehensweise bei Projekten und den richtigen Partnern lösen lässt.

Weiterlesen

Mehr zum Thema "Klebtechnik"

Aus- und Weiterbildung: Forum

FORUM: WERKSTOFFE

Die Lösung vor lauter Werkstoffen nicht sehen

Wie man den richtigen Werkstoff in dem Dickicht der Möglichkeiten findet und wo die Stärken und Grenzen der einzelnen Werkstoffe liegen, erfahren Sie auf diesem Forum. Experten informieren  über den Stand der Technik bei Werkstoffen, Mischungen und Multilayern für Dichtungen, Formteile und Profile und geben Empfehlungen, wie man in der Praxis schnell die richtige Auswahl trifft.

Film: ISGATEC Forum
Film: ISGATEC Forum

Weiterlesen

Weitere interessante Foren

Karriere

Fachkräfte suchen neue Herausforderungen

Aktuelle Stellengesuche

Flüssigdichtsysteme

E-Mobility-Potenzial für 1K-Schaumdichtung

Dichtungen entlang der Wertschöpfungskette anders denken und realisieren

 (Bild: CeraCon GmbH)
(Bild: CeraCon GmbH)

Mit der Neuausrichtung auf E-Mobilität verändern sich zugleich auch massiv die Anforderungen, die die Automobilhersteller an die Zulieferindustrie stellen werden: Die etablierte und bewährte „Supply Chain“ muss sich nicht nur neu sortieren, sondern in dem dahinterstehenden Selbstverständnis und der Aufgabenverteilung teilweise sogar ganz neu definieren. Das verändert auch den Blick auf die Potenziale von Dichtungslösungen, wie z.B. 1K-Schaumdichtungen.

Weiterlesen

Mehr zum Thema "1K-Schaumdichtung"

Service

DICHT! 2.2019 digital lesen

Die DICHT! plus Videos, Kontakte u.v.m.

Die DICHT! 2.2019 steht mit vielen interessanten Beiträgen digital zur Verfügung. Sie können diese kostenlos über Ihren Browser, Ihr Tablet oder Handy (IOS und Android) nutzen. Für mobile Endgeräte stehen Apps im Apple Store, Google Play oder Amazon App-Store zur Verfügung.

Einfach mal rein schauen

Rohstoffe/Mischungen/Halbzeuge

Schäden an O-Ringen richtig analysieren

(Bild: C. Otto Gehrckens GmbH & Co. KG)
(Bild: C. Otto Gehrckens GmbH & Co. KG)

Die meistverbaute Dichtung, der O-Ring, soll zuverlässig seine Dichtfunktion erfüllen. Hierfür steht dem Anwender eine Vielzahl unterschiedlicher Werkstoffe zur Verfügung, die auf die jeweiligen Anwendungsbedingungen abgestimmt sein müssen. Trotz scheinbar richtiger Werkstoffwahl, kann es nach einer kurzen Betriebszeit zu einer unerwarteten Leckage kommen.

Weiterlesen

Mehr zum Thema "Schadensanalyse"

Aus- und Weiterbildung

Silikon – ein Werkstoff fast ohne Grenzen

Eigenschaften, Verarbeitungsformen, Techniken und Anwendungsbereiche

Silikon – ein Werkstoff fast ohne Grenzen – man könnte es fast meinen. Was Silikon alles kann und wozu es sich dann doch eignet, erfahren Sie im gleichnamigen Seminar.

Weiterlesen

Mehr zum Thema "Silikon"

Das Onlineportal Dichten. Kleben. Polymer.

Unser Netzwerk ist Ihr Raum für Recherche. Wissen. Netzwerk. Hier finden Sie Ihre Lösungspartner unter LÖSUNGEN FINDEN, Fach- und Führungskräfte im KARRIERENETZWERK, Aktuelles und Entwicklungen, Meinungen u.v.m. unter WISSENSWERTES. Mit unserem kostenlosen Newsletter [i] ISGATEC Impulse bleiben Sie auf dem laufenden. Unser Netzwerk macht vieles leichter.

Seminare und Foren

Alle soliden Lösungen im Bereich Dichten. Kleben. Polymer. basieren auf dem Wissen aller Beteiligten. Die Akademie ist der Raum für Austausch. Unsere Seminare und Foren bringen Sie auf Ideen, vermitteln Wissen und Kontakte – praxisnah, herstellerneutral, kompetent. Und da Wissen heute schnell ein Wettbewerbsvorteil ist, bieten wir viele Themen auch als Inhouse-Seminare an.

Fachmagazin, Jahrbücher, Wörterbücher

Das Fachmagazin DICHT!, die interaktive Version DICHT!digital und das JAHRBUCH Dichten. Kleben. Polymer. sind der Raum für Impulse. Sie bieten Anwendern, Herstellern und Dienstleistern den notwendigen Überblick, vermitteln Wissen und sorgen für Transparenz in immer komplexeren Themenbereichen. Komprimierter finden Sie relevantes Wissen in Bereich Dichten. Kleben. Polymer. nirgends.

Konstruktion & Entwicklung | Beratung

Unser Consulting ist der ideale Raum, in dem aus Erfahrung und Erkennen komplexer Zusammenhänge, tragfähige Lösungen werden. Unsere Experten beschleunigen Ihren Entwicklungsprozess durch anwendungstechnische Beratung. Die fachkompetente Marketing- und Managementberatung sowie die Vermittlung von Unternehmenskäufen und -verkäufen durch unser Netzwerk bringen Sie sicher ans Ziel.

Cartoons

Das Letzte

© ISGATEC GmbH 2019