Gestern, heute, morgen

Karl Späh GmbH & Co. KG

28.11.2016 Gestern, heute, morgen

Rück- und Ausblicke auf den Bereich DICHTEN KLEBEN POLYMER

von Alexander Esser (Karl Späh GmbH & Co. KG)

In den zehn Jahren, seit es die DICHT! jetzt gibt, hat sich im Bereich DICHTEN, KLEBEN, POLYMER einiges getan – ein Überblick aus den einzelnen Teilbereichen.

Bei der Be- und Verarbeitung von Dichtungen als frühen Teil der Wertschöpfungskette für einen Dichtungslieferanten hat sich in den letzten Jahren eine Menge geändert. So hat z.B. die werkzeugunabhängige Teileherstellung zugenommen – flexible Bearbeitungsverfahren wie Wasserstrahlschneiden oder Plotten haben deutliche Zuwachsraten. Und auch in diesem Bereich ist die Entwicklung deutlich schnelllebiger geworden. Neue Bearbeitungsverfahren, wie z.B. der 3D-Druck, werden sich dynamisch entwickeln und dabei auch neue Produkte hervorbringen. Dabei bildet ein isolierter Blick auf die Be- und Verarbeitung von Dichtungen nur die halbe Wahrheit ab. Vielmehr muss die gesamte Wertschöpfungskette betrachtet werden. So die notwendige anwendungstechnische Beratung zur optimalen Dichtungslösung deutlich zugenommen – bedingt durch viele Normen und Vorschriften, aber auch durch das Verbot von Inhaltsstoffen in den Rohmaterialien. Die daraus und aus den steigenden Anforderungen resultierende wachsende Werkstoffvielfalt für Dichtungen hat zu entsprechend großen Werkstoffdepots an allen unseren Standorten geführt – mit steigender Tendenz.

Auch die Qualitätsanforderungen an die Dichtungsfertigung steigen. So werden mit den heutigen Verfahren nicht nur präzisere sondern technisch hochwertigere Dichtungen und Zeichnungsteile gefertigt. Geforderte höhere Qualitäten benötigen heute bei der Beschaffung geeigneter Halbzeuge eine kontinuierliche Kompetenzsteigerung. Und das Qualitätsthema erstreckt sich über das eigentliche Produkt hinaus bis zum Service. Automatische Teilekontrolle, Teilekennzeichnung, Teilereinigung und Verpackung unter Reinraumbedingungen etc., also sämtlichen Themen zur Kundenorientierung, haben an Bedeutung gewonnen. Und ob Industrie 4.0 jetzt ein Hype ist oder nicht: Die Veränderungen durch die Digitalisierung werden uns in den nächsten Jahren auch in der Dichtungsfertigung mehr denn je beschäftigen.

Alexander Esser, Kaufmännischer Leiter, Karl Späh GmbH & Co. KG
"Die wirtschaftlicher Fertigung von qualitativ hochwertigen Dichtungen erfordert einen ganzheitlichen Ansatz und wachsende Kompetenzen in den unterschiedlichsten Bereichen." Alexander Esser, Kaufmännischer Leiter, Karl Späh GmbH & Co. KG