Der Kleb-Countdown läuft...

Jetzt noch anmelden!

28.09.2022: zum Forum Klebtechnik

29.09.2022: zum Forum Klebebänder

Bei Buchung beider Foren 15% Nachlass.

Erfolgreiches Dosieren basiert auf einem vertieften Verständnis

Das Zellenkonzept MC bietet Antworten auf viele aktuelle Fragestellungen (Bild: RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG)

24.11.2021 Erfolgreiches Dosieren basiert auf einem vertieften Verständnis

Aktuelle Trends und Entwicklungen bei Flüssigdichtsystemen und Verguss

von Joachim Schüßler (Plasmatreat GmbH)

Die größten Herausforderungen sind eigentlich nicht neu und begleiten uns schon lange. Sehr oft werden das Design und die Materialauswahl der Bauteile bereits abgeschlossen, ohne sich vorher über den Vergussprozess ausreichend Gedanken gemacht zu haben.

Dann muss eine Lösung gefunden werden, wie der Verguss ohne Blasenbildung und in möglichst kurzer Zeit erfolgen kann. In diesem Stadium handelt es sich bei den Vergussmaterialien oft um Standardprodukte, aber mit gewissen Anpassungen hinsichtlich der Viskosität und Reaktivität. Diese Materialderivate werden in kleinen Mengen im Labor hergestellt und sehr genau auf die Anforderungen eingestellt. Wichtig ist, dass das Material für die Serienproduktion diese Eigenschaften beibehält.

Denn jeder einzelne Prozessschritt für sich ist sehr wichtig und entscheidet letztendlich, ob der Gesamtprozess erfolgreich sein wird. Dabei spielen die Erfahrung und die Möglichkeit zu Tests mit Serienequipment eine entscheidende Rolle – und entsprechend wichtig ist die Expertise des Partners. Dies ist auch unter Qualitätskontrollaspekten wichtig. Heute werden oft 100 %ige Qualitätskontrollen gefordert, was bedeutet, dass nach jedem einzelnen Teilprozess eine Kontrolle erfolgen muss. Auch hier wird viel Know-how benötigt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für eine wirtschaftliche Produktion ist die Flexibilität der Anlagen, da sich Bauteile oder Prozesse ändern können. In diesem Kontext fordern Betreiber zunehmend die Verwendung der Anlage oder von Anlagenteilen nach der Laufzeit eines Produktes für andere Produkte. Eine Antwort auf diese geforderte Flexibilität ist unser neues Zellenkonzept MC. Mit ihm ist es noch besser möglich, auch komplexe Fertigungsprozesse mit Standardeinheiten aufzubauen. Dieses Konzept erfüllt auch Forderungen nach einer Reduzierung der Taktzeiten bei gleichbleibend hoher Qualität, vor allem bei Produkten mit hoher Stückzahl. Auch neue Entwicklungen, wie z.B. das geschwindigkeitsabhängige Dosieren mit Flexspeed, zielen genau in diese Richtung. Aktuell arbeiten wir an weiteren Entwicklungen, die den Herstellprozess sicherer und besser kontrollierbar machen.

Joachim Schüßler, Vertriebsleitung, Plasmatreat GmbH
„Plasma-Vorbehandlung bietet heute mit unterschiedlichen Verfahren Lösungen für fast alle Anforderungen." Joachim Schüßler, Vertriebsleitung, Plasmatreat GmbH