Neue internationale Normen für technische Zeichnungen - Oberflächenangaben

(Bild: Pstockxpertcom Id559183)

Neue internationale Normen für technische Zeichnungen - Oberflächenangaben

Oberflächennormen. Änderungen. Praxisauswirkungen.

Seit 2002 hat sich die DIN EN ISO 1302 nicht geändert. Im Jahre 2011 ist u. a. die DIN EN ISO 8015 als fundamentale Norm erschienen. Auch wurden andere Normen veröffentlicht, die es erforderlich machten, die DIN EN ISO 1302 grundlegend zu überarbeiten.

Deshalb wurde ein neues Symbol eingeführt, damit jeder erkennt, nach welchen Grundlagen die neuen Zeichnungen ausgelegt sind. Das Seminar soll Ihnen die Änderungen von alter zu neuer Norm, die etwa Mitte 2021 veröffentlicht wird, verdeutlichen.

Veranstaltungsnummer: KOE 11

Termin

Ort

Teilnahmegebühr

Abschluss

27.09.2021
Online-Seminar
590,00 € zzgl. MwSt.
Zertifikat

Uhrzeit: 9:00 bis 16:30 Uhr

Ihr Kontakt: Sandra Kiefer

Kontext

Durch die neue ISO 21920 Serie verändern sich die Angaben in Zeichnungen und die Auswertungen in den Messräumen.

  • Angabe nach DIN EN ISO 1302

Angabe nach ISO 21920-1

  • Die obigen Beispiele verdeutlichen diese Änderungen. Symbole und Schreibregeln haben sich verändert.
  • Das Seminar soll Ihnen die Änderungen von alter zu neuer Norm, die etwa Mitte 2021 veröffentlicht wird, verdeutlichen.
  • Es soll Ihnen die Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie mit dem vorhandenen Messequipment rechtskonform auswerten können.

Bei der Erstellung von rechtssicheren Zeichnungen ist eine Vielzahl von Normen zu beachten, die sowohl in 2D- als auch in 3D-CAD Systemen eine wichtige Rolle spielen. Die Normen sind dabei immer wieder Veränderungen unterworfen und sie lösen auch nicht alle Probleme. Gut, wenn Sie die aktuellen Normen kennen und Zeichnungen auf dem aktuellen Stand einschätzen und dementsprechend handeln können.

Inhalte

Oberflächenangaben in Zeichnungen

  • Grundlagen der Oberflächenangaben
  • Filterangaben (DIN EN ISO 16610-xx) und deren Bedeutung
  • Rauheitskenngrößen und deren Bedeutung
  • Sonderangaben von Oberflächen wie Drall und Beschichtungen
  • Die neuen 3D Normen (DIN EN ISO 25178-1; -2; -3; -6) und deren Angabe in Zeichnungen
  • Die neuen 2D Normen für Oberflächen (ISO 21920-1; -2; -3) und deren Umsetzung in Zeichnungen
  • Unterschiede zwischen DIN EN ISO 1302 zur neuen ISO 21920-1, -2 und -3 von 2021
  • Aktuelle Beschreibung der Oberfläche durch den/die Konstrukteur*in
  • Grundlagen der neuen Zeichnungsangaben
  • Änderungen der Rauheitskenngrößen und Angaben in der Zeichnung
  • Vorauszusetzende Kenntnisse bei Messung nach der neuen ISO-Norm
  • Unterschiede zwischen den Standardvorgaben

Fehlstellenangaben in Zeichnungen

  • Grundlagen von Fehlstellen
  • Kenngrößen von Fehlstellen und deren Bedeutung
  • Zeichnungsangaben und rechtliche Absicherung

Grundlagen, Prinzipien und Regeln für geometrische Produktspezifikation nach DIN EN ISO 8015

  • Beschreibung von Zeichnungen und Modellen
  • Bedeutung von Hüllbedingung und Unabhängigkeitsprinzip
  • Bedeutung der Grundsätze der ISO 8015 für Zeichnungen und Normen

Ihr Nutzen

Mit dem durch dieses Seminar erzielten Wissen sind Sie in der Lage, Oberflächenbeschreibungen von alter und neuer Norm eindeutig richtig umzusetzen, damit technische Zeichnungen rechtssicher erstellt werden können. Sie können mit vorhandenem Messequipment nach den aktuellen Normen auswerten und Ihrem Auftraggeber Änderungen verständlich erklären.

Ihre eigenen Zeichnungen werden als PDF-Datei oder in anderer elektronischer Form von Ihnen mitgebracht und während des Seminars diskutiert.

Referent Dipl.-Ing. Ernst Ammon

Dipl.-Ing. Ernst Ammon

Dipl.-Ing. Ernst Ammon

Vita von Dipl.-Ing. Ernst Ammon
  • Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Bis 2018 Mitglied im DIN-Beirat des NA 152 sowie stellvertretender Fachbereichsleiter des Fachbereichsbeirats NA 152-03
  • Bis 2019 über 8 Jahre Obmann im Fachbereich 3 – „Geometrische Produktspezifikation und -prüfung“ – Form- und Lagetoleranzen NA 152-03-02-AA
  • Mitarbeiter im DIN-Ausschuss „Produktspezifikation und -prüfung“ – NA 152-03-02-AA
  • Mitarbeiter im Ausschuss „Oberflächen“ – NA 152-03-03-AA
  • Mitarbeiter im Ausschuss „Technische Zeichnungen" – NA152-06-05AA
  • Mitarbeiter im Ausschuss NA 054-05-13 AA „Toleranzen für Kunststoff-Formteile"
  • Deutscher Delegierter im Ausschuss ISO/TC 213 „Geometrische Produktspezifikation“
  • Deutscher Experte in den Ausschüssen ISO/TC 213 – WG2; WG4; WG12; WG14; WG17 und WG18
  • Bis 2018 Berater im Wälzlagerausschuss ISO / TC 4 (Produktspezifikation)
  • Deutscher Delegierter im Ausschuss ISO/TC 10 (Technische Produktdokumentation)
  • Bis 2012 über 15 Jahre Leiter für internationale Konstruktionsrichtlinien
  • Seit April 2017 Mitglied in der Prüfungsaufgaben- und Lehrmittelentwicklungsstelle (PAL) - (Ausbildungsgrundlagen in Deutschland).

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Seminarteilnahme (09:00 Uhr bis 16:30 Uhr), Seminarunterlagen sowie Teilnahmezertifikat.

Bei Anmeldung von zwei oder mehreren Teilnehmenden bekommt ab dem zweiten Teilnehmenden jede*r weitere 10% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Hinweise zum Seminar

So funktioniert das Online-Seminar:

  • Sie erhalten die Zugangsdaten einige Tage vor der Veranstaltung nach Zahlungseingang.
  • Das Videokonferenztool Yulinc ist DSGVO konform, browsergestützt (kein Download bzw. Installation nötig), die Serverfarm steht in Deutschland.
  • Grundvoraussetzungen zur Teilnahme sind eine performante Internetverbindung, ein Computer (Desktop) bzw. Laptop (Smartphone wird nicht empfohlen!) mit Lautsprecher und Mikrophon. Ideal sind Kopfhörer und Mikrofon oder ein (Handy)-Headset und ggf. ein zweiter Bildschirm. Eine Webcam für die Vorstellungsrunde etc. wäre schön, ist aber optional.
  • Während des Vortrags sind die Mikrofone der Teilnehmenden ausgeschaltet und werden nach Ermessen zugeschaltet.
  • Systemvoraussetzungen (die aktuelle Version eines dieser Internetbrowser): Google Chrome

Datenschutzhinweis: Mit der Buchung dieses Online-Seminars erklären Sie sich einverstanden, dass Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse zur weiteren Organisation der Veranstaltung übermittelt werden.

Weitere Seminare in diesem Kontext 

Lesen von technischen  Zeichnungen
15.10.2021

Lesen von technischen Zeichnungen

Grundlagen. Normen. Praxis.

Eindeutige technische Zeichnungen sind bei Produkten die Basis der weltweiten Zusammenarbeit mit Lieferanten, Kunden und auswärtigen Werken. Wer sie nicht lesen kann, verliert u.U. viel Zeit und produziert unnötige Koste…

mehr erfahren
Technische Zeichnungen nach aktuellen Normen erstellen – Teil 1
30.11.2021 - 01.12.2021

Technische Zeichnungen nach aktuellen Normen erstellen – Teil 1

Normen. Veränderungen. Praxisauswirkungen.

Seit 2010 sind fast 121 Normen überarbeitet worden oder neu erschienen. Während sich dieser Teil 1 mit den grundlegenden Änderungen und Ergänzungen beschäftigt, vertieft ein 2. Teil das Thema unter Berücksichtigung der g…

mehr erfahren
Technische Zeichnungen nach aktuellen Normen erstellen – Teil 2
02.12.2021 - 03.12.2021

Technische Zeichnungen nach aktuellen Normen erstellen – Teil 2

Geometrie. Materialien. Produktspezifikation.

Seit 2010 sind fast 121 Normen überarbeitet worden oder neu erschienen. Während sich der Teil 1 mit den grundlegenden Änderungen und Ergänzungen beschäftigt, vertieft dieser 2. Teil das Thema unter Berücksichtigung der g…

mehr erfahren
Form-, Richtungs- und Ortstolerierung nach ISO 1101:2017

Form-, Richtungs- und Ortstolerierung nach ISO 1101:2017

Bedeutung. Theorie. Praxis.

Da auch die ISO 1101 bei der Erstellung von rechtssicheren Zeichnungen heute eine wesentliche Rolle spielt, sollte man diese kennen und auch die Lösung für Probleme, die in der Praxis immer wieder auftreten.

mehr erfahren