Neue Materialien und Klebstofflösungen für den 3D-Druck

Materialien für die nächste Generation des 3D-Druckes (Bild: Henkel AG & Co. KGaA)

09.11.2018 Neue Materialien und Klebstofflösungen für den 3D-Druck

Auf der Formnext zeigt Henkel neue Lösungen für den 3D-Druck-Markt. Dazu zählen u.a. maßgeschneiderte lichtaushärtende Materialien für unterschiedlichste Anwendungen sowie neue Klebstoffe für die Nach- und Weiterverarbeitung von 3D-gedruckten Teilen.

Zu den neuen 3D-Druck-Materialien gehören technische UV-Harze. Diese differenzierten Materialien der nächsten Generation sind darauf ausgelegt, 3D-Druck-Anwendungen und Herstellungsprozesse entsprechend der geforderten Funktionalitäten und Designs zu optimieren und basieren auf sechs technischen Plattformen: General Purpose, Flexible, High Temperature, Durable High Impact, Ultra Clear und Silicone Elastomeric.  Als weiteren Baustein führt Henkel auch seinen neuen Loctite 3D-Drucker sowie Equipment für den Einstieg in die Fertigung von funktionalen Prototypen ein. Für die Kleinserienfertigung und die industrielle Bauteileproduktion arbeitet man eng mit verschiedenen Technologieunternehmen, wie z.B. HP Inc., zusammen. 

Neu ist auch ein Universal-Klebstoff-Kit für 3D-Druck-Anwendungen. Das Kit beinhaltet Loctite Universalklebstoff und Sekundenklebstoff für den 3D-Druck sowie je einen Aktivator, Primer und Reiniger. Es ist dafür ausgelegt, Kunden bei der Verklebung von Prototypen-Teilen zu unterstützen, die mit den gängigsten 3D-Druck-Technologien hergestellt werden. Darüber hinaus bietet man auch Klebstofflösungen für die industrielle Serienfertigung von 3D-gedruckten Bauteilen.

Formnext: Halle 3.1, Stand H59