Klebpower für starke Kunststoffverbindungen

Unsichtbar. Kraftvoll. Leistungsstark. – Hightech-Klebstoffe sorgen für starke Kunststoffverbindungen – nicht nur im Sport (Bild: Ruderer Klebtechnik)

10.02.2022 Klebpower für starke Kunststoffverbindungen

Für das  Verkleben von Kunststoffen stehen professionellen Anwendern je nach Materialanforderung oder verbindungstechnischen Vorgaben spezialisierte Klebstoffe von Ruderer zu Verfügung. Ein Beispiel aus der „Die Höhle der Löwen“- Reihe zeigt, was heute alles geht.

In der Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekommen Unternehmen mit außergewöhnlichen Ideen die Chance auf geschäftlichen Erfolg. Im April 2020 war es der Rostocker Hannes Mirow, dem es mit seinem Unternehmen Panthergrip gelang, die Jury mit von seinem Produkt zu überzeugen: dem ersten absolut rutschfesten Schienbeinschoner der Welt. Dieser hält  ganz von allein – ohne Tape, Klettband oder Mullbinden. Die starke Haftung bewirken Tausende von Mikrozähnen, die sich wie Nadelspitzen ins Gewebe der Stutzen setzen. Anders sieht das bei der auf den Schienbeinschonern aufgebrachten Kunststoffpolsterung aus. Diese hält mit einem Hightech-Klebstoff aus der Industrie: dem 2-K-Dispersionskontaktklebstoff technicoll® 9228 der Ruderer Klebetechnik  GmbH. In Verbindung mit dem Vernetzer technicoll® 9965 wird die Kunststoffverbindung so stabil, dass Sportler gegen Tritte und Stöße optimal geschützt sind. Derart widerstandsfähige Klebstoff-Lösungen, denen selbst extreme Belastungen und Einflüsse von außen nichts anhaben können und die sich den chemischen und physikalischen Eigenschaften unterschiedlichster Kunststoffarten anpassen, findet man nicht nur im Sportbereich, sondern in nahezu allen industriellen Branchen. Für die große Anzahl verschiedener Oberflächenstrukturen und Composite-Verbindungen braucht es hochentwickelte Klebstoffe, die klebkritische Kunststoffmaterialien langfristig und stabil verbinden. 

Das Schienbeinschoner-Beispiel macht deutlich, dass hochfeste Kunststoffverklebungen nicht nur Halt, sondern auch Schutz und Sicherheit bieten. Die bei den Schienbeinschonern eingesetzten Komponenten sorgen auch im industriellen Einsatz für dauerhafte, strukturelle Verbindungen. Im Sportbereich finden sich viele Materialien aus Kunststoff, wie z.B. Sportmatten, Ski oder Outdoorbekleidung, die ebenfalls extremen Bedingungen ausgesetzt sind. Sonne, Nässe, Frost und Verschmutzung erfordern äußerst widerstandsfähige Klebstofflösungen, die diesen Belastungen und Einflüssen von außen langfristig standhalten. In intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit hat man die hauseigene Klebstoffmarke technicoll®  auf diese Anforderungen abgestimmt. So lassen sich mit dem 2-K-Epoxidharzklebstoff technicoll® 8266/8267 beispielsweise Ski konstruktiv verkleben. Für Sportmatten hingegen ist der Weichschaumkleber technicoll® 9129 besser geeignet und der farblose Kunststoffklebstoff technicoll® 8044 hält Kleidung, Schuhe und Gürtel stabil zusammen. Bei Ruderer nimmt der Sportsektor im Bereich „industrieller Klebeanwendungen“ nur einen Bruchteil ein.

Für Schutz und Sicherheit sorgt auch der 2-K-MMA-Klebstoff technicoll® 9413, der z.B. bei der Verklebung von Polizeischutzwesten eingesetzt wird. Für Risse oder Löcher in Poolfolien wurde der Spezialklebstoff technicoll® 8002 für alle Weich-PVC-Folien entwickelt. Er funktioniert auch unter Wasser funktioniert. Die Hightech-Klebstoffe  kommen aber in vielen Bereichen zum Einsatz –  sei es auf Verkaufsdisplays, Schaumstoffmatten, Betonwänden oder auf Flusskreuzfahrtschiffen, wo große und schwere Kunststoffplatten auf verzinkten Stahlflächen fixiert werden müssen. Ob für Montage- oder Reparaturverklebungen, für kleinflächige oder großflächige Verklebungen, ob für konstruktive und transparente Verklebungen oder Verklebungen im direkten Kontakt mit Lebensmitteln – die Hochleistungsklebstoffe gewähren in allen industriellen Anwendungsbereichen höchste Qualität, optimales Produktdesign und Prozesssicherheit in ihrer Verarbeitung.

Auch in der Automobil- und Verpackungsindustrie, der Kunststoffverarbeitung, der Bauindustrie, dem Maschinenbau, der Medizintechnik und der Elektronikbranche spielen Kunststoffe als Form- oder Gußteile, Folien und Fasern eine große Rolle. Allein die große Anzahl an verschiedenen Kunststoffsorten zeigt, wie vielfältig die Kombinationsmöglichkeiten sind. Das Kleben von Kunststoff erfordert in diesen Bereichen hochwertige Industrieklebstoffe, die so hergestellt sind, dass sie thermische Spannungen ausgleichen und sich den physikalischen und mechanischen Eigenschaften ihrer Werkstoffe komplett anpassen. Sie brauchen eine beschleunigte Aushärtung, eine hohe Klebkraft und eine extrem hohe Widerstandskraft, z.B. gegenüber Witterungseinflüssen, Temperaturschwankungen, Stößen, Schall und Vibrationen, unabhängig davon, ob es sich dabei um klein- oder großflächige Verklebungen handelt. Die Klebstellen müssen zudem konstruktiv so gestaltet sein, dass weder zu geringe noch überdimensionierte Klebspalten entstehen. Um all diese Herausforderungen mit der jeweils besten Klebstofflösung zu erfüllen, bietet Ruderer seinen Kunden ein breites Sortiment an Klebstoffen namhafter Hersteller und ein kompetentes Technikerteam, das bei der Auswahl behilflich ist.

Lösungspartner

RUDERER KLEBETECHNIK GMBH

Zielgruppen

Einkauf, Konstruktion & Entwicklung, Produktion & Fertigung, Qualitätssicherung, Unternehmensleitung