Fünf Sprühklebstoffe im Druckgasbehälter

Zylinder-Sprühklebstoffe schließen die Lücke zwischen Aerosoldose und großvolumiger Fassware (Bild: 3M Deutschland GmbH)

11.07.2018 Fünf Sprühklebstoffe im Druckgasbehälter

Die neuen 3M Zylinder-Sprühklebstoffe schließen die Lücke zwischen Produkten in der Aerosoldose und großvolumiger Fassware. Konzipiert sind die Klebstoffe im Druckgasbehälter für den mobilen Einsatz in Handwerk und Industrie.

Das System besteht aus Zylinder, Auftragsgerät, Schlauch und Düse, und zeichnet sich durch einfache und ergonomische Bedienung aus. Abgerundet werden die Vorteile der neuen Zylinder-Sprühklebstoffe durch ein kontrolliertes Sprühbild und 100%igen Klebstoffverbrauch. Jeder der fünf Sprühklebstoffe im Druckgasbehälter verfügt über besondere Eigenschaften oder ist für das Kleben bestimmter Substrate prädestiniert. Foam Fast 74 verbindet flexible Schaumstoffe miteinander und mit anderen Materialien. Ohne auf porösen Werkstoffen durchzuschlagen, klebt Hold Fast 70 insbesondere Schaum- und faserverstärkte Kunststoffe, Polystyrol und Isoliermatten. Super 77 erlaubt weiche, flexible Klebnähte und verbindet neben Schaum- und Kunststoffen auch Stein- und Glaswolle, Polystyrol, Gummi oder Filz. Poly Foam 78 HT eignet sich z.B. für Anwendungen mit Polystyrol-Schaum und Fiberglas, die höheren Temperaturen ausgesetzt sind. Hi-Strength 94 CA schließlich ist nachformbar und verbindet zuverlässig Holz, MDF, Melamin, Metalle oder Gummi. Mit dem Adhesive Remover (Klebstoff-Reiniger) lassen sich viele nicht chemisch-härtende Klebstoffe, Öle, Fette oder Schmutz entfernen. Nach Arbeitsende wird dieses Produkt zudem für die Reinigung des Schlauchs genutzt.