Fluorpolymere richtig verarbeiten

PTFE

07.03.2019 Fluorpolymere richtig verarbeiten

Die pro-K Fachgruppe Fluorkunststoff hat ihr Grundlagenwerk zur Verarbeitung von PTFE überarbeitet. Damit leistet sie einen Beitrag, das bestehende Fachwissen zu erhalten und weiter auszubauen.

Das vollfluorierte Hochleistungspolymer Polytetrafluorethylen (PTFE) ist der am meisten eingesetzte Fluorkunststoff und hat sich aufgrund seiner Eigenschaften als unverzichtbarer Werkstoff in der modernen Industriegesellschaft etabliert. An positiven Eigenschaften von PTFE sind die hervorragende und breite Chemikalienbeständigkeit, der breite Temperatureinsatzbereich, die exzellenten (di)elektrischen Eigenschaften, die Beständigkeit gegen Versprödung, die Alterungsbeständigkeit sowie die hohe Reinheit des Werkstoffes hervorzuheben. Die vorliegende Einführung gibt einen Überblick über die Geschichte und Herstellung von PTFE, geht auf die unterschiedlichen Polymerisationsverfahren ein und beschreibt Eigenschaftsprofile von Suspensions-PTFE, modifiziertem Suspensions-PTFE, PTFE-Compounds sowie Pasten-PTFE. Darüber hinaus werden Verarbeitungsverfahren erläutert und Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt. Das Technische Merkblatt „Einführung in die Verarbeitung von PTFE-Kunststoffen“ ist ab sofort verfügbar und kann online abgerufen werden.

Lösungspartner

pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V.
pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V.