Preise und Verfügbarkeitsprobleme bremsen, Entwicklungen sorgen für Dynamik

Verbesserte Haltbarkeit, Festigkeit und verbessertes Crashverhalten von Akkupacks mit dem DuPont™ BETAMATE™ 2090 Strukturklebstoff (Bild: Dupont)

09.09.2021 Preise und Verfügbarkeitsprobleme bremsen, Entwicklungen sorgen für Dynamik

Aktuelle Entwicklungen bei Werkstoffen

von Christophe van Herreweghe ( DuPont Mobility & Materials)

Die E-Mobilität hat zunehmenden Einfluss auf die Entwicklung und Verwendung von Kleb- und Dichtstoffen, insbesondere im Karosseriebau und der Batteriefertigung.

Denn für höhere Reichweiten, verbesserte Steifigkeit bei geringem Gewicht, besseres Fahrverhalten, geringere Lärmpegel, hohe Kollisionssicherheit sowie Haltbarkeit über die gesamte Fahrzeuglebensdauer hinweg spielen Kleb- und Dichtstoffe eine entscheidende Rolle. In der Batteriefertigung sind Kleb- und Dichtmassen, vor allem Thermal-Interface-Materialien (TIM), von zentraler Bedeutung. Sie übernehmen wichtige Funktionen im Batterie-Pack und sorgen für mehr Energiedichte und Senkung der Gesamtkosten. Gleichzeitig erhöhen sie die Strukturfestigkeit im Dienst von Haltbarkeit, Steifigkeit und Crash-Sicherheit sowie bei der Sicherung optimaler Akkutemperaturen im Interesse leistungsfähigerer und langlebigerer und optimal gegen thermisches Durchgehen (Thermal Runaway) geschützter Batterien.

Bei diesem Thema arbeiten wir gemeinsam mit mehreren globalen OEMs an Plattformen für Elektro- und Hybridantriebe. Mit Volkswagen konnten wir auf Grundlage des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) eine strukturverklebte Batterieeinheit entwickeln. Die Stärken des Strukturklebstoffes haben wesentlich zur strukturellen Festigkeit des Batterierahmens beigetragen und gleichzeitig Effizienzsteigerungen durch einen einfacheren Fertigungsablauf und kürzere Zykluszeiten erbracht.

Die steigende Nachfrage nach Kleb- und Dichtstoffen für E-Fahrzeugplattformen führt dazu, unsere Anstregungen in diesen Bereich weiter zu forcieren. Erst kürzlich haben wir den Bau einer neuen Fertigungseinheit im Osten Chinas und die Erweiterung zweier Standorte in Europa angekündigt. Angesichts nie gekannter Herausforderungen an die Lieferketten und steigender Kosten wurden zudem Maßnahmen gestartet, um unsere Lieferketten und unsere internationale Logistik weiter zu verbessern und effizienter zu gestalten. Damit soll eine gleichbleibende Belieferung gesichert werden, damit beide Seiten auch in Zukunft in Wachstum und Innovation investieren können.

Christophe van Herreweghe, Global Marketing Director, Automotive Adhesives & Fluids, DuPont Mobility & Materials
„Global agierende Branchen wie die Automobilindustrie brauchen leistungsfähige Lieferketten für Kleb- und Dichtstoffe – ein Thema, das durch die jüngsten Ereignisse wieder mehr in den Fokus gerückt ist.“ Christophe van Herreweghe, Global Marketing Director, Automotive Adhesives & Fluids, DuPont Mobility & Materials