New Mobility nimmt Fahrt auf

Die Zettelwirtschaft beim Dokumentenmanagement muss aufhören – erste digitale Konzepte stellen die Weichen (Bild: as adhesive solutions e.K.)

21.03.2022 New Mobility nimmt Fahrt auf

Einschätzungen und Entwicklungen zur Entwicklung einer deutschen Schlüsselbranche

von Marco Rodriguez (as adhesive solutions e.K.)

Das Thema New Mobility ist nicht nur aktuell in vielen Bereichen vorherrschend, wir schlagen ein ganz neues Kapitel im Bereich unserer Mobilität auf. Dabei müssen wir uns nicht nur auf neue Antriebe fokussieren, sondern unser (Mobilitäts)-Verhalten und die gesamte Infrastruktur veränderten Rahmenbedingungen anpassen.

Für Deutschland als „Kfz-Verbrenner-Land“ ist das Umdenken schwierig. Ich sehe das in meinem Umfeld und auch bei mir selbst – es gibt noch immer eine gewisse Skepsis gegenüber den neuen Möglichkeiten. Gerade überzeugte Diesel-Fahrer haben vielfach Schwierigkeiten, sich auf etwas Neues einzulassen.

Die angestoßene Entwicklung kann für uns und den Wirtschaftsstandort Deutschland eine große Chance sein, die wir nicht vertrödeln sollten. Sie zu nutzen, heißt aber, mutiger und risikobereiter zu werden. Mit Blick auf die in diesem Kontext zunehmend hochautomatisierte Fertigungen, müssen wir in Deutschland auch in Sachen IOT und Digitalisierung fit machen. Dies sollten wir nicht nur großen Konzernen überlassen. New Mobility und Digitalisierung hängen auch mit den anderen aktuellen Megatrends „Klimaund Umweltschutz“ und „Energiewende“ zusammen. Die Beherrschung dieser Komplexität braucht Zeit und kostet Geld. Beides sind inzwischen knappe Ressourcen, weshalb es gilt, die Weichen richtig zu stellen.

Das lässt sich bis in die Projektarbeit runterbrechen. Die hohen Stückzahlen in Kombination mit immer flexibleren Automationskonzepten machen unsere Arbeit immer aufwändiger und das Ausarbeiten von Konzepten immer schwieriger. Bewährt hat sich hier der schnelle Weg in die Praxis. So bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, Klebprozesse kurzfristig in kleinen Aufbauten bei uns, oder mit unserer mobilen Zelle, vor Ort zu testen. Wir nehmen auch gerne die komplette Betreuung der Zulieferer und Anlagenhersteller in die Hand, sodass unsere Kunden mehr Zeit für ihre Kernthemen haben. Die Definition von Klebprozessen und/ oder ihre Validierung gehören bei ihnen i.d.R. weniger dazu. Parallel arbeiten wird daran, das Kleben weiter zu digitalisieren und den prozessbegeleitenden Datenfluss besser zu beherrschen. Das gilt auch für händische Prozesse, QS-Themen oder das Nacharbeiten von Bauteilen – das Datenmanagement ist ein Thema, das zukünftig mehr Aufmerksamkeit verlangen wird.

Marco Rodriguez, Geschäftsführer, as adhesive solutions e.K.
„New Mobility erfordert nicht nur technische Lösungen, sie ist Teil eines gravierenden und komplexen Wandels, den wir mutig, aber mit Augenmaß gestalten sollten.“ Marco Rodriguez, Geschäftsführer, as adhesive solutions e.K.

Lösungspartner

as adhesive solutions e.K.
as adhesive solutions e.K.

 

Zielgruppen

Einkauf, Instandhaltung, Konstruktion & Entwicklung, Produktion & Fertigung, Qualitätssicherung, Unternehmensleitung, Vertrieb