Nachhaltiger Schaumstoff

Die Produkte stehen zunehmend auch zertifiziert zur Verfügung (Bild: W. KÖPP GmbH & Co. KG)

15.06.2020 Nachhaltiger Schaumstoff

Bei der nachhaltigen Produktion von Dichtungs- und Formteil-Werkstoffen gibt es noch viel Potenzial

von Dr. Andreas Peine (W. Köpp GmbH & Co. KG)

Bei vielen Dichtungs- und Formteillösungen aus Zellkautschuk, Polyethylenschaum und Moosgummi rückt neben der klassischen Lösungskompentenz auch immer mehr der Nachhaltigkeitsaspekt in den Blickpunkt. Und hier hat sich schon einiges bewegt.

Institutionen wie das Deutsche Museum und der Louvre in Paris haben ihre wertvollen Kunstgegenstände bereits in Material von Köpp gebettet und so gut geschützt auf den Weg geschickt. Aber auch im Automobilbau, und anderen Industriebereichen übernehmen maßgeschneiderte Lösungen immer mehr Dicht- und Transportschutzaufgaben. Dabei arbeitet das Unternehmen seit einigen Jahren daran, seine Produkte und Produktionsprozesse nachhaltiger zu gestalten.

Bei modernen Polyethylen- und Zellkautschukqualitäten ist es heute entscheidend, das passende Material zu finden. Die produzierten Polyethylenschaumqualitäten werden dazu individuell bearbeitet und konturgeschnitten, ausgestanzt, wasserstrahlgeschnitten, als Platte, Block, Streifen oder Bahnenware ausgeliefert – je nach Bedarf. Im Verpackungsbereich kommen außerdem Zellkautschukqualitäten zum Einsatz – aufgrund ihrer hohen mechanischen Belastbarkeit und guten Druckverformungsreste etwa bei schweren Bau- oder Betonbauteilen.