Das rechnet sich

Moderne Direct-Bonding-Anlage auf der viele neuentwickelte Gummimischungen für die Dichtungsfertigung zum Einsatz kommen (Bild: Helvoet Rubber & Plastic Technologies GmbH)

19.09.2016 Das rechnet sich

Mit Direct-Bonding Effizienzpotenziale nutzen

Die Anforderungen an technische Bauteile in Industrieanwendungen werden höher und bringen neue Herausforderungen für Verarbeiter und Hersteller mit sich. Hierbei stehen auf der einen Seite Ansprüche an  eine verbesserte Funktionalität oder Resistenz der Komponenten, auf der anderen Seite steht allerdings das Ziel, sowohl Kosten als auch Gewicht und Teileanzahl zu reduzieren. Es gilt, den Spagat zwischen den  vielseitigen Anforderungen zu schaffen und gleichzeitig einen stabilen Produktionsprozess zu entwickeln. Ein neues Direct-Bonding-Konzept bietet hier interessante Perspektiven.

Besteht ein Bauteil aus einem einzigen Werkstoff, gibt es viele Lösungen. Sind aber mehrere Werkstoffe miteinander zu verbinden, steht schnell eine zentrale Frage im Raum: Wie gelingt es, in der Großserienproduktion Mehrkomponenten-Bauteile in höchster Präzision und Qualität kostengünstig herzustellen? Dieser Fragestellung widmet sich Helvoet Rubber & Plastic Technologies seit Jahren.

Materialmix hat Vorteile
Der Grundgedanke von Bauteilen, die aus mehreren Materialien bestehen, ist es, mehrere unterschiedliche Funktionen innerhalb einer Anwendung mit einem einzigen Produkt abzudecken. Das Motiv hierfür ist ersichtlich, denn die Anzahl der notwendigen Bauteile kann auf ein Minimum reduziert werden. Weniger Bauteile bedeuten:
• weniger Prozessschritte (die Assemblierung entfällt),
• weniger mögliche Fehlerstellen in der Anwendung,
• geringeres Gewicht und geringere Größe (Bauraum) und
• Vereinfachung der Beschaffung (nur ein Zulieferer anstelle mehrerer).

All diese Punkte sollen im Endprodukt einen Kostenvorteil ergeben, wobei die Qualität und Funktionalität mindestens gleich bleiben sollen. Im besten Fall wird sogar eine bessere Funktion erreicht, da z.B. eine Direktverbindung zweier Materialien eine höhere Dichtfunktion haben kann als zwei assemblierte Bauteile. Um die gewünschten Vorteile allerdings auch zu verwirklichen, müssen die Materialien und der Prozess perfekt abgestimmt sein.