Aktuell läuft unsere Umfrage

"Das bewegt den

Kleben.Markt 2022"

Jetzt teilnehmen

Auswirkung von Fügeteilvariationen auf die Klebsicherheit

Versagensarten von geklebten Verbunden bei Modus-I-Belastung (Bild: Quelle ASTM D5573)

29.10.2021 Auswirkung von Fügeteilvariationen auf die Klebsicherheit

Mechanische Klebstoffprüfsysteme vs. Bruchanalytik

von Dr. Martin Brandtner-Hafner (FRACTURE ANALYTICS)

Die technische Bewertung von Klebstoffen wird traditionell von genormten mechanischen Prüfsystemen dominiert. Sie spielen nach wie vor eine große Rolle in der Industrie. Beispiele hierfür sind ASTM D897 [1] oder DIN EN 1465 [2]. Trotz Normung und hoher Verbreitung unterliegen diese Prüfverfahren einer Reihe von Einschränkungen.

Ein Problem vieler aktuell genutzter Prüfsysteme ist die begrenzte Aussagekraft ihrer Ergebnisse, die sich nicht für die Beschreibung des Entfestigungsverhaltens von Klebverbindungen eignen. Ebenso haben mechanische Prüfverfahren die Tendenz, instabile und unvollständige Prüfkurven zu generieren, was in der Natur des Prüfaufbaus begründet ist. Der traditionelle ingenieurmäßige „Ein-Parameter-Ansatz“ mittels „mechanischer Spannung“ ist wenig geeignet, das optimale Klebstoffsystem zu bestimmen. Beispiele dazu sind die Zugscherfestigkeit, Haftzugfestigkeit und Schälfestigkeit.

Lösungspartner

FRACTURE ANALYTICS
FRACTURE ANALYTICS

 

Zielgruppen

Einkauf, Konstruktion & Entwicklung, Produktion & Fertigung, Qualitätssicherung, Unternehmensleitung