Polyurethan - ein vielseitiger Werkstoff und seine dichtungstechnologische Anwendung

(Bild: Fietz GmbH)

Polyurethan - ein vielseitiger Werkstoff und seine dichtungstechnologische Anwendung

Potenziale. Grenzen. Praxis.

Polyurethan ist eine Werkstoffklasse, die in den unterschiedlichsten Gestaltungsformen eingesetzt wird und sehr vielseitig und komplex ist. Das Seminar vermittelt einen Überblick zu allen wichtigen Teilgebieten und zeigt konkrete Anwendungsthemen auf.

Veranstaltungsnummer: WEV 10

Termin

Ort

Teilnahmegebühr

Abschluss

16.11.2020
Online-Seminar
590,00 € zzgl. MwSt.
Zertifikat
Ihr Kontakt: Sandra Kiefer

Kontext

Die Möglichkeit PUR flexibel auf kundenspezifische Anforderungen anzupassen, seine Robustheit, sein ausgezeichnetes Verschleißverhalten etc., prädestinieren diese Materialklasse für richtungsweisende Problemlösungen. Alleine die vielseitigen Verarbeitungsformen, sei es in Schäumen, Dichtmassen, heiß vulkanisiert, heiß und kalt vergossen, thermoplastisch oder als Elastomer verarbeitet, geben Hinweise auf das Spektrum des Materials.

Inhalte

Polyurethan mit all seinen Erscheinungs-Formen

  • PU-Schaumstoffe (Hart-, Weich-, plastoelastische Schäume)
  • CASE-Anwendungen (Beschichtungen, Klebstoffe, Dichtmassen, Fugenvergussmassen)
  • Werkstofftechnischer Aufbau und Verarbeitungsverfahren
  • Typische Formulierungen
  • Bezug auf nachhaltige Lösungen / Entwicklungen

Elastische PU-Werkstoffe

  • Klassifizierung und Einordnung der elastischen PUR-Werkstoffe
  • Chemischer Aufbau und Morphologie
  • Kaltverguss (Rapid Prototyping)
  • PU-Kautschuk
  • Heißgießelastomere
  • Thermoplastisches Polyurethan (TPU)

Dichtungstechnische Einsatzbereiche

  • Marktentwicklung, Trendkontext, z.B. Nachhaltigkeit, Zukunftstechnologien
  • Berücksichtigung typischer kundenspezifischer Anforderungen
  • Einsatz in dynamischen Anwendungen: typischerweise für Mobilhydraulik, Gasfedern und Pneumatik

Projektvorgehensweise

  • Systematische Planung und Durchführung von Entwicklungsprojekten, Validierung der geforderten Eigenschaften
  • Verarbeitungsprozesse und deren Besonderheiten
  • Aussagekräftige Laborprüfungen am Dichtungswerkstoff
  • Erstellung von Werkstoffspezifikationen
  • Beispiele für ‚Taylor-Made‘-Entwicklungen
  • Untersuchungen bei speziellen Kontaktmedien
  • Weiterführende Messungen zur Charakterisierung von dichtungsrelevanten Eigenschaften

Kosten-/Nutzen-Aspekte im Vergleich zu anderen Werkstoffen

Ihr Nutzen

Das Seminar bietet einen ganzheitlichen Überblick zur Werkstoffklasse der PUR in verständlicher Form. Dazu werden die unterschiedlichen Rohstoffbereiche und Anwendungsgebiete unter Einbindung von Anforderungsprofilen, Herstelltechnik und ökonomisch/technischem Nutzen angesprochen sowie die Verarbeitung bei den zielführenden Werkstoffen fokussiert. Ein wichtiges Schwerpunktthema stellt das PUR im dichtungstechnischen Umfeld dar. Die außergewöhnlichen Eigenschaften der zielführenden, elastischen PUR werden anhand von praktischen Beispielen und Exponaten verdeutlicht.

Referent Dipl.-Ing. (FH) Joachim Möschel

Dipl.-Ing. (FH) Joachim Möschel

Dipl.-Ing. (FH) Joachim Möschel

Vita von Dipl.-Ing. (FH) Joachim Möschel

Jahrzehntelange Praxis im Umgang mit unterschiedlichen PUR Teilgebieten sowie über 25 Jahre Berufserfahrung in der Dichtungsindustrie (u. a. Leitung der Polyurethan- und Thermoplast-Entwicklung bei mehreren internationalen Dichtungsherstellern, Betreuung und Verantwortung des Fertigungsbereichs Polyurethan), Europapatent: Säure- und laugenbeständige Polyurethane unter Verwendung nachwachsender Rohstoffe. Nach einer zweijährigen Beratungstätigkeit für verschiedene weltweit tätige Dichtungshersteller mit Fokussierung auf maßgeschneiderte Entwicklungen, ist der Referent inzwischen als " Leiter Polyurethan-Entwicklung" für die Fietz-Gruppe tätig.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beinhaltet Teilnahme am Seminar, Seminarunterlagen, Teilnahmezertifikat.

Bei Anmeldung von zwei oder mehreren Teilnehmenden bekommt ab dem zweiten Teilnehmenden jeder weitere 10% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

Weitere Impulse in diesem Kontext

Nicht mehr ganz so illusorisch

Universalwerkstoffe für Dichtungen – dies ist immer wieder ein zentraler Anwenderwunsch. Steigende Anforderungen – wie hier im Hydraulikbereich – lassen diesen Ansatz aber immer wieder zur Illusion werden. Allerdings kön…

mehr

Ganzheitlich mit hoher Performance für die Fluidbranche

Seit bereits mehreren Jahrzehnten ist das Leistungsvermögen bei Hydraulik Zylinder-Anwendungen nicht ohne die hohen Eigenschaftsprofile der verbauten Polyurethan-Dichtungen denkbar. Veränderte Randbedingungen am Markt st…

mehr