WACKER eröffnet ACEO® Open Print Lab in den USA

(Bild: Wacker Chemie AG)

04.03.2019 WACKER eröffnet ACEO® Open Print Lab in den USA

Der Münchner Chemiekonzern WACKER hat sein erstes US-amerikanisches ACEO® Open Print Lab in seinem Forschungs- und Entwicklungszentrum für Silicone in Ann Arbor im Bundesstaat Michigan in Betrieb genommen.

Mit den dort zur Verfügung stehenden zwei 3D-Druckern können Siliconkautschuke in unterschiedlichen Härtegraden und Farben verarbeitet werden. Mit der Eröffnung eines Drucklabors in den USA reagiert das Unternehmen auf die stark wachsende Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen im Bereich der additiven Fertigung auf dem nordamerikanischen Kontinent. Nordamerika ist einer der wichtigsten Märkte für die additive Fertigung.

Die Einrichtung bietet nicht nur Druckdienstleistungen, sondern auch praxisorientierte Schulungen zum Thema 3D-Druck mit Siliconkautschuk. Potenziellen Kunden sollen die Vorteile des 3D-Drucks mit Silicon besser vermittelt werden. 2017 nahm das Unternehmen sein erstes ACEO® Open Print Lab in Burghausen in Betrieb. Hier können Kunden praxisnah testen, wie sie die ACEO®-Drucktechnologie für ihre Zwecke am besten einsetzen können.

Dank dieser Technologie lassen sich mit Siliconelastomeren innovative Produktdesigns und komplexe Geometrien für das Rapid Prototyping realisieren. Der 3D-Druck von WACKER eignet sich zudem für die Serienfertigung und kostengünstige Herstellung von Ersatzteilen.