Ultrahochviskoses Inkjet-Drucken optischer Materialien

UV-härtende Polymere finden zunehmend Verwendung in optischen Elementen für die Unterhaltungselektronik und den Automobilbereich (Bild: DELO)

14.11.2019 Ultrahochviskoses Inkjet-Drucken optischer Materialien

Die Inkjet-Technologie von Xaar ermöglicht das Dosieren optischer Materialien von DELO mit Viskositäten von 250 mPa·s bei Raumtemperatur.

Die meisten Tintenstrahl-Druckköpfe können Materialien mit Viskositäten von 10 bis 25 mPa·s jetten. Dank der TF-Technologie von Xaar lassen sich nun optische Materialien per Inkjet drucken, die deutlich höhere Viskositäten aufweisen. So wird das DELO-Material mit einer Viskosität von 250 mPa·s bei Raumtemperatur auf 43 °C erwärmt, wodurch die Viskosität auf 63,5 mPa·s sinkt und das Material  mit den Druckköpfen von Xaar effektiv gedruckt werden kann.

Die Fähigkeit, Flüssigkeiten mit Viskositäten von mehr als 25 mPa·s zu drucken, bietet den Herstellern optischer Elemente in der Unterhaltungselektronik und im Automobilbereich mehr Flexibilität. Sie verfügen damit über eine Alternative und Ergänzung zur überwiegend verwendeten Imprint-Lithographie, etwa für die Herstellung wie Mikrolinsen. Zudem kann die Inkjet-Technologie auch den Spin-Coating-Prozess ersetzen, was den Materialverbrauch um bis zu 80% reduziert. Hersteller können nun die Inkjet-Technologie von Xaar nutzen, um dünne (Schutz-) Schichten herzustellen, Verzerrungen zu korrigieren oder lichtblockierende Strukturen zu drucken. Die Inkjet-Fähigkeit erweist sich auch beim 3D-Druck als wertvoll und ermöglicht das Herstellen einzelner (Mikro-)Linsen und ganzer Mikrolinsen-Arrays.

Optische Materialien auf Basis von UV-härtenden Polymeren anstelle von Glas oder von spritzgegossenen Kunststoffen haben sich in den letzten Jahren immer mehr durchgesetzt. DELO bietet schnellhärtende UV-Materialien mit sehr guten optischen Eigenschaften wie angepassten Brechungsindizes, hoher Transmission und Vergilbungsresistenz. Sie sind alle lösungsmittelfrei, bieten angepasste mechanische Funktionen und Stabilität sowie gute Dosierbarkeit und Haftung auf verschiedenen Substraten.