Sichere Dichtungen für Prozess-Regelventile

Garlock GYLON EPIX® Style 3510 als Ersatz für PTFE-Dichtungen (Bild: Garlock)

14.04.2021 Sichere Dichtungen für Prozess-Regelventile

Für Qualitäts-Prozess-Regelventile setzt ein führendes europäisches Unternehmen Garlock GYLON EPIX® Style 3510 Dichtungen ein und löst damit durch Kaltfluss verursachte Probleme herkömmlicher PTFE-Dichtungen.

Ein führendes europäisches Unternehmen im Bereich der Automatisierung sowie pneumatischen und elektropneumatischen Instrumentierung für die Prozesssteuerung beschäftigten Probleme mit der Dichtung zwischen Oberteil und Gehäuse. Denn sobald das Ventil unter Druck gesetzt wurde, stellte sich ein hoher Kaltfluss bei den Dichtungen aus reinem PTFE ein. Deshalb begab man sich auf die Suche nach einer BAM-zertifizierten Dichtung, die nach der Verpressung zwischen Ventilkörper und Ventiloberteil bei einem Druck von 100 bar eine perfekte Abdichtung und Maßhaltigkeit gewährleisten sollte. Nach Recherchen entschied man sich für den Werkstoff GYLON EPIX® Style 3510, der probeweise in den Qualitäts-Prozess-Regelventilen eingesetzt wurde. Aufgrund der hervorragenden Dichtungseigenschaften des Materials verbesserte sich die Dichtigkeit des Ventils in kryogenen Anwendungen in dem gewünschten Maß und man entschied sich, die Lösung für Tieftemperaturventile zu spezifizieren und damit reine PTFE-Dichtungen zu ersetzen. Das komplette Paket an Zertifizierungen – einschließlich BAM und FDA – gewährleistet nun eine sichere Anwendung in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie sowie bei Anwendungen mit Sauerstoff. Das Wabendesign erleichtert den korrekten Einbau und gewährleistet eine korrekte Dichtungspressung.

Fallstudie zu dieser Lösung