Schmelzklebstoffe effizienter auftragen

HB 720 K (Bild: BÜHNEN GmbH & Co. KG)

18.02.2019 Schmelzklebstoffe effizienter auftragen

Die HB 720 K der BÜHNEN GmbH & Co. KG wurde entwickelt, um die Produktivität beim Schmelzklebauftrag zu steigern. Dazu steht dem System, das marktgängige 310-ml-Aluminium-Kartuschen nutzt, mit denen PUR- oder POR-Schmelzklebstoffe verarbeitet werden, u.a. eine Füllstandanzeige zur Verfügung.

Mit diesem Feature werden die größten Ärgernisse von Anwendern – mangelnde Produktivität durch  nicht vollständig entleerte Kartuschen und durch ausgelaufenen reaktiven Schmelzklebstoff zerstörte Geräte - ­ beseitigt. Über ein beleuchtetes LED-Display wird der Füllstand der Kartuschen angezeigt. Bei fünf Balken ist die Kartusche voll und bei nur noch einem Balken fast entleert. Als Zubehör ist ein Kartuschenvorwärmer erhältlich, welcher eine Produktion ohne längere Unterbrechungen ermöglicht. Der Kartuschenwechsel ist einfach. Der neue Tankdeckel lässt sich bequem mit einer Hand aufdrehen. Zuvor sollte man das Gerät kurz über Kopf halten, damit die letzten Tropfen Klebstoff zurück in die Kartusche laufen. Die leere Kartusche wird mit einer Zange aus dem Tank gezogen. Die neue vorgewärmte Kartusche kann eingesetzt werden. Durch den Verschluss des Deckels wird die Kartusche automatisch durch zwei innenliegende Dorne geöffnet. Die Verletzungsgefahr wurde dadurch - gegenüber Wettbewerbsgeräten - auf ein Minimum reduziert. Während frühere Tankversionen aus unbeschichtetem Aluminium gefertigt waren, verfügen die neuen Tanks über eine PTFE-Beschichtung. Traten früher kleine Mengen Klebstoff beim Kartuschenwechsel aus, reagierte der Klebstoff im Tank aus. Eine Entnahme der verklebten Kartusche war nur mit großer Kraftaufwendung oder gar nicht mehr möglich. Mit der neuen Tankversion ist die Gefahr behoben. PTFE ist sehr reaktionsträge. Selbst aggressive Säuren können die Beschichtung nicht angreifen oder damit reagieren. Es existieren nahezu keine Materialien, die an PTFE haften bleiben, da die Oberflächenspannung extrem niedrig ist. Diese Eigenschaften verhindern den (Total-)Geräteschaden durch ausgelaufenen PUR- bzw. POR-Klebstoff. Die Kartusche kann selbst bei ausgehärtetem Klebstoff entnommen werden. In dem übersichtlichen Display am Fuß des Gerätes lassen sich Serviceintervalle, Betriebsstunden und Anzahl der Auslösungen anzeigen. Die Temperatur lässt sich auf ± 1°C einstellen, um den empfindlichen reaktiven Schmelzklebstoffen gerecht zu werden. Um die Klebstoffe zu schonen, kann eine automatische Temperaturreduzierung programmiert werden. Die Anzeige der eingestellten Temperatur ist im beleuchteten Display gut abzulesen. Das Display zeigt ebenfalls die Betriebsbereitschaft an, wenn die Verarbeitungstemperatur erreicht ist.