Optimierter volumetrischer Kolbendosierer – kompakter und leichter

DosP DP803 016: Weiterentwicklung des volumetrischen Kolbendosierers Dos P016 (Bild: Scheugenpflug AG)

20.02.2020 Optimierter volumetrischer Kolbendosierer – kompakter und leichter

Für den prozesssicheren Auftrag von Klebstoffen und Vergussmaterialien steht mit dem Dosierer DosP DP803 016 von Scheugenpflug eine Allround-Lösung zur Verfügung.

Die Weiterentwicklung des bewährten volumetrischen Kolbendosierers Dos P016 ist um 30% kompakter. Der neue Dosierer wurde für die einfache und flexible Integration in eine bestehende Produktion optimiert. Das um 15% geringere Gewicht sowie der optimierte Massenschwerpunkt ermöglichen hohe Verfahrgeschwindigkeiten auf dem anwenderseitigen Achssystem und damit kurze Taktzeiten. Noch mehr Prozesssicherheit beim Dosieren bieten optionale Sensoren an den Einlassventilen. Bei Bedarf stehen für den DosP DP803 016 auch Austauschdosierer zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um baugleiche Dosierermodelle, mit denen sich Stillstandszeiten – z.B. während der Wartung – einfach reduzieren lassen. Dank zusätzlicher Ausstattungsoptionen wie Mischrohr- oder Dosierkopfheizung kann auch der neue Kolbendosierer flexibel an die jeweilige Aufgabenstellung angepasst werden.

Für Anwendungen im Bereich Wärmemanagement steht eine spezielle TCA-Version (Thermally Conductive Adhesive) bereit. Diese wurde für den schnellen und präzisen Auftrag von Wärmeleitmaterialien mit einer Viskosität von über 150.000 mPa∙s optimiert. Dank konstruktiver Anpassungen sowie der Integration neuartiger, besonders robuster Hochleistungskomponenten bietet diese Variante eine deutlich verbesserte Verschleißfestigkeit sowie einen optimierten Materialfluss.

Der neue DosP DP803 016 bietet auch die bekannten Vorteile der bewährten volumetrischen Dos P-Kolbendosierer von Scheugenpflug: So ermöglichen exakt dimensionierte Dosierzylinder die Ausbringung präziser, reproduzierbarer Materialvolumina bzw. bei 2K-Medien ein jederzeit konstantes Mischungsverhältnis. Die Applikation erfolgt unabhängig von Temperatur, Förderdruck und Materialviskosität. Darüber hinaus profitieren Anwender von einer einfachen und schnellen Wartung sowie marktführenden Standzeiten.