Neues Mikrospritzaggregat für LSR

Die LSR-Bauteile für die Augenheilkunde messen 1,7 mm in der Länge und 0,9 mm im Durchmesser und geben auch einen Eindruck, was bei Mikrodichtungen möglich ist. ( Bild: ENGEL)

09.10.2020 Neues Mikrospritzaggregat für LSR

Zur Markteinführung des neuen Mikrospritzaggregats für Flüssigsilikon auf der ENGEL live e-xperience 2020 produziert ENGEL kleinste Präzisionskomponenten  mit einem Einzelteilgewicht von 0,0013 g.

Zum Einsatz kommt dafür eine vollelektrische und holmlose ENGEL e-motion 50/30 TL Spritzgießmaschine. Das neue LSR-Mikrospritzaggregat vereint höchste Präzision mit einem Maximum an Flexibilität und Wirtschaftlichkeit. Mit dem neuen LSR-Mikrospritzaggregat erweitert Engel den Einsatzbereich seiner Spritzgießmaschinen für noch kleinere Schussgewichte. Diese Lösung, die Engel gemeinsam mit ACH Solution (Fischlham, Österreich) entwickelt hat, ermöglicht die Produktion von Präzisionsbauteilen aus Flüssigsilikon (LSR) mit Schussgewichten von deutlich < 0,1 g.

Zur Markteinführung werden in einem Kaltkanal-Nadelverschlusswerkzeug mit 32 Kavitäten Verbindungselemente, die in Instrumenten für die Augendiagnostik Einsatz finden, produziert. Die vollelektrische und holmlose ENGEL e-motion 50/30 TL Spritzgießmaschine ist mit einer LSR-Dosierpumpe von ACH Solution, einem ENGEL viper 6 Linearroboter zur Entnahme und Ablage der Mikroteile auf einem Förderband und einem Kamerasystem zur Qualitätskontrolle – ebenfalls von ACH Solution – ausgestattet. Eine hohe Flexibilität stand bei der Entwicklung des Mikrospritzaggregats im Fokus. Dank Schnellkupplungssystem lässt sich das Aggregat in weniger als 30 min gegen ein herkömmliches Schneckenspritzaggregat tauschen, um die Produktivzeit der Spritzgießmaschine maximal auszuschöpfen.

Ein weiteres Kennzeichen der Lösung sind die großen Aufspannflächen der holmlosen e-motion TL Spritzgießmaschine. Da keine Holme stören, lassen sich die Aufspannflächen bis an den Rand vollständig ausnutzen. Auf diese Weise passen große Mehrkavitätenwerkzeuge auf vergleichsweise kleine Spritzgießmaschinen, was den Anlagenfootprint reduziert und die Flächenproduktivität steigert. Dies sichert niedrigste Stückkosten.

Zielgruppe für die holmlose und vollelektrische e-motion TL Maschine in Kombination mit dem neuen Mikrospritzaggregat ist neben der Medizintechnik die Consumer-Electronics-Industrie, die u.a. für Smartphones sehr kleine elektronische Präzisionsbauteile und hochwertige Optikkomponenten produziert. Durch die Trends zur Elektromobilität und zum autonomen Fahren benötigt darüber hinaus der Automobilbau zukünftig eine größere Zahl an Mikroteilen aus LSR. Auch Mehrkomponentenprozesse lassen sich mit dem neuen Mikrospritzaggregat realisieren, z.B. um Dichtungselemente mit sehr kleinen Schussvolumina direkt an einen Grundkörper anzuspritzen.

Dieses System auf der e-xperience vom 13. bis 16. Oktober ansehen