Der Kleb-Countdown läuft...

Jetzt noch anmelden!

28.09.2022: zum Forum Klebtechnik

29.09.2022: zum Forum Klebebänder

Bei Buchung beider Foren 15% Nachlass.

Nachhaltigkeitsziele digital erreichen

Kreislaufwirtschaft

06.07.2022 Nachhaltigkeitsziele digital erreichen

Das IKV verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, um digitale Lösungen für den verbesserten Rezyklateinsatz zu identifizieren. Das Thema Kreislaufwirtschaft wird auch beim 31. Internationalen Kolloquium Kunststofftechnik vom 7. bis 8. September 2022 umfassend behandelt.

Im Forschungsprojekt PlasticBond werden – zusammen mit einem breiten Industriekonsortium – prototypische Konzepte entwickelt, die die Produkt- und Prozesseigenschaften auf jeder Stufe des Lebenszyklus berücksichtigen und diese in Anlehnung an den von der Plattform Industrie 4.0 eingeführten Materialpass als Informationen bereitstellen. Anwendungsfälle, bei denen der digitale Pass einen Nutzen beweisen kann, sind neben einer effizienteren Verarbeitung auch die ganzheitliche Optimierung der ökologischen Nachhaltigkeit (z.B. der CO2-Fußabdruck von Verpackungen) oder die Erfüllung der Extended Producer Responsibility (EPR). Hierbei nutzt das IKV besonders die bereits im Projekt R-Cycle erworbenen Erfahrungen mit nachverfolgbaren Kunststoffprodukten.

Flankierend werden die Auswirkungen des Einsatzes unterschiedlicher Rezyklatqualitäten und variierender Rezyklatanteile auf Verarbeitungsprozesse untersucht und daraus jeweils neue sinnvolle Prozessführungen abgeleitet. Der Schwerpunkt des Projekts liegt weniger auf der Steigerung einzelner Rezyklatqualitäten oder der Optimierung der Verarbeitung, sondern vielmehr auf der Verbesserung der Standards für Rezyklate. So kann der Aufbereitungsaufwand berücksichtigt und Rezyklat je nach Klassifizierung gezielt eingesetzt werden. „Kreislaufwirtschaft“ wird damit von einem politischen Ziel zu einer praktikablen Alltagstechnik.

Mit dem Thema Kreislaufwirtschaft befassen sich beim Kolloquium die Session 2: "Recyclingfähige Barrieresysteme für nachhaltige Produkte" und die Session 5: "Steuerung von Stoffströmen im Verpackungsrecycling", mit jeweils einer Keynote aus der Industrie sowie zwei wissenschaftlichen Präsentationen aus dem IKV.

Beim Programmpunkt IKV 360°-Forschung live - demonstrieren die wissenschaftlichen Mitarbeiter an verschiedenen Stationen anschaulich das Thema Kreislaufwirtschaft:

  • „Verpackungsrecycling“
  • „Recycling von FVK-Pressmassen“
  • „Charakterisierung von Rezyklaten“
  • „PE-Quantifizierung in Rezyklaten“
  • „Migrationsbarriere für Rezyklate“

Lösungspartner

RWTH Aachen – Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)
RWTH Aachen – Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)

 

Zielgruppen

Einkauf, Instandhaltung, Konstruktion & Entwicklung, Produktion & Fertigung, Qualitätssicherung, Unternehmensleitung, Vertrieb