Maximierte Dosiergeschwindigkeit

MDS 3282-System für die Hochfrequenzdosierung (Bild: Vermes Microdispensing)

21.05.2021 Maximierte Dosiergeschwindigkeit

Mit der Einführung der neuen Hochfrequenz-X2-Serie bei den Vermes Microdispensing Produktfamilien MDS 3282 und MDS 3252 werden kleinste Tropfengrößen bei höchsten Frequenzen mit maximaler Zuverlässigkeit in unterschiedlichsten Dosieranwendungen erreicht.

Branchen wie die Unterhaltungselektronik, die Medizin- oder Automobilindustrie sind bestrebt, neue Produkte in immer kürzeren Zyklen auf den Markt zu bringen. Produkt- und technische Komplexität wachsen ständig weiter, während gleichzeitig die Markteinführungszeitspannen sinken. Die größte Herausforderung besteht darin, qualitativ hochwertige Teile im industriellen Maßstab herzustellen. Die Fähigkeit, mit der höchsten Geschwindigkeit zu arbeiten, ohne die Präzision während des Dosiervorgangs zu beeinträchtigen, ist dabei eine Bereicherung für all diese Fertigungsindustrien. Die Produktreihe der X2-Serie setzt hier an, um die aktuelle Marktlücke in Bezug auf höchsten Durchsatz und Präzision zu schließen.

Anwendungen wie 2D- und 3D-Druck erfordern eine hohe Auflösung bei höchstem Durchsatz. Bestehende Technologien, einschließlich der bekannten Tintenstrahldrucker, können nur niedrigviskose Medien wie Tinte meistern. Die neuen Ventile von Vermes Microdispensing sind in der Lage, Medien höchster Viskosität, z.B. Lacke und Farben, die Feststoffpartikel wie Pigmente enthalten, zu dosieren. Die Ventile MDV 3282 und MDV 3252 mit integrierter Heizung und Kühlung stellen somit die individuell optimale Prozesstemperatur sicher, die für jedes einzelne Medium aufgrund seiner Beschaffenheit und Viskosität erforderlich ist. Die erweiterten Funktionen der neuen Serie erreichen eine konstante Dosierleistung bei höchster Frequenz und gewährleisten nicht nur eine perfekte Kalibrierung und Steuerung bei einer Viskosität von bis zu 2.000.000 mPas, sondern auch einen Durchsatz, der weitaus höher ist als bei allen derzeit auf dem Markt erhältlichen Systemen. Die auf der Piezotechnologie basierenden Jetter arbeiten berührungslos und können jede Herausforderung bewältigen – so z.B. Schicht-für-Schicht-Druckprozesse bei Dosierung in kleinste Hohlräume, bei denen sich das Ventil in feinst gesteuerten Schritten seitlich und vertikal bewegen muss.