Hochintensive LED-UV-Aushärtung

(Bild: Hönle AG)

31.07.2019 Hochintensive LED-UV-Aushärtung

Auf der diesjährigen Bondexpo zeigt Hönle, u.a. mit dem LED-Spot 100 IC, hochintensive LED-Aushärtegeräte für größere Flächen.

Der luftgekühlte LED-Spot 100 IC erlaubt dank seiner LED-Anordnung und einer elektronischen Leistungsregelung eine hochintensive, homogene Lichtverteilung. Der Lichtaustritt erfolgt durch ein Fenster von ca. 100 mm x 100 mm, die bestrahlte Fläche kann aber durch die Veränderung des Abstands noch vergrößert werden. Das optimierte Design erlaubt ein fast lückenloses Aneinanderreihen mehrerer Spots. Den LED-Spot 100 IC gibt es in zwei Leistungsvarianten. Während die maximale Intensität der Basisversion bei 1.500 mW/cm² liegt, erreicht die Hochleistungsvariante im Maximum 3.000 mW/cm² – für eine zuverlässige und sekundenschnelle Aushärtung.

Hönle zeigt außerdem die LED-Powerline AC/IC HP. Dieser kompakte luftgekühlte Hochleistungs-LED-UV-Linienstrahler erreicht Intensitäten bis zu 16.000 mW/cm². Die LED-Anordnung verspricht optimale Lichtverteilung, auch hier ist ein lückenloses Aneinanderreihen mehrerer Powerlines möglich.

Beide LED-UV-Aushärtegeräte verfügen über eine LED-Ausfall-Erkennung sowie umfangreiche Überwachungsfunktionen und garantieren so höchste Prozesssicherheit. Insbesondere in vollautomatisierten Fertigungslinien lassen sich reproduzierbare Ergebnisse und kürzeste Taktzeiten realisieren. Versorgung und Ansteuerung der LED-UV-Einheiten erfolgen entweder über den optional erhältlichen LED powerdrive IC oder über ein externes Netzteil und kundenseitige Ansteuerung der Schnittstelle.

Mit dem Convey LED hat Hönle ein neues Förderbandsystem für Kleinserien und Labor entwickelt, das speziell auf die Anforderungen von LED-UV-Anwendungen zugeschnitten ist. Bei Anwendungen mit luftgekühlten LED-Systemen von Hönle können diese direkt durch das Förderbandsystem angesteuert werden. Das Convey LED kann auch mit wassergekühlten LED-Systemen ausgestattet werden.

Bondexpo: Halle 6, Stand 6420