Engel zurück auf Wachstumskurs

Das Unternehmen arbeitet wieder mit voller Auslastung, u.a. im Stammwerk im österreichischen Schwertberg (Bild ENGEL)

22.06.2021 Engel zurück auf Wachstumskurs

Kurz vor dem Start des live e-symposiums 2021 gab Engel einen optimistischen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Der Auftragsstand ist so hoch wie zuletzt 2018.

Mit weltweit 6400 Mitarbeitern erwirtschaftete die Engel-Gruppe im Geschäftsjahr 2020/2021 einen Umsatz von 1,1 Mrd. €. Zwar ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr mit - 15% erneut gesunken, für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen aber wieder mit Wachstum – wenn sich der Aufwärtstrend festigt, sei, laut CSO Dr. Christoph Stegerbein, ein Plus in der Größenordnung von bis zu 20% realistisch.  Die regionale Umsatzverteilung im abgeschlossenen Geschäftsjahr spiegelt die Auswirkungen der Krise wider. Europa trug mit 45% zum Gruppenumsatz bei, was deutlich unter dem Vorjahresanteil von 54% liegt. Aus Amerika kamen 30% – gegenüber 25% im Jahr zuvor – und aus Asien 23%, während es im Jahr zuvor 20% waren.

Ebenso gibt es in der Umsatzverteilung nach Branchen Verschiebungen. Vor allem der Bereich Technical Moulding ist deutlich gewachsen. Zu Technical Moulding gehören u.a die Segmente Haushaltswaren, Sport, Spiel und Freizeit, die während der Corona-Pandemie weltweit eine verstärkte Nachfrage erfuhren. Auch stieg der Anteil der Business Unit Medical weiter an. Kunststoffprodukte leisten einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie. Covid-19-bezogene Aufträge bearbeitet Engel seit Beginn der Pandemie mit erhöhter Priorität.

Zu den Innovations- und zugleich Wachstumstreibern gehören aktuell vor allem drei große Themen: Nachhaltigkeit, Digitalisierung und die Transformation des Automobils. Alle drei Bereiche sind eng miteinander verknüpft. Die Digitalisierung hilft, das volle Potenzial der Spritzgießmaschinen auszuschöpfen und damit effizienter und nachhaltiger zu produzieren. Mit innovativen Produkten und Technologien leistet Engel einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe, die eine wesentliche Rolle beim Steigern der Nachhaltigkeit in der Kunststoffindustrie spielt. Eine nachhaltige Mobilität wiederum ist der Treiber für die Transformation in der Automobilindustrie. Unabhängig davon, welche alternative Antriebstechnologie sich langfristig durchsetzen wird, wird der Anteil an Kunststoffen im Automobil weiter steigen. Leichtbau bleibt eine zentrale Voraussetzung für eine nachhaltige Mobilität und erfordert innovative Spritzgießlösungen.

Innovationsstärke ist gerade in herausfordernden Zeiten eine wichtige Basis für Erfolg und das Sprungbrett beim Wiederanziehen der Konjunktur. Laut Dr. Stefan Engleder, CEO der Engel-Gruppe, hat das Unternehmen auch in den vergangenen eineinhalb Jahren seine Entwicklungsziele mit unverminderter Kraft verfolgt. Pro Jahr investiert Engel 70 Mio. € in Forschung und Entwicklung. Im Erfinderranking, das jährlich vom österreichischen Patentamt veröffentlicht wird, gehört Engel konstant zu den Top-Zehn-Unternehmen mit den meisten Patentanmeldungen. Im jüngsten Bericht für das Jahr 2020 belegt Engel Platz vier.