Dosierprojekt aus dem neuen Testlabor von ViscoTec Asia

Verguss unter Vakuum (Bild: ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH)

08.04.2020 Dosierprojekt aus dem neuen Testlabor von ViscoTec Asia

In einem Anwendungstest in den neuen Labors von ViscoTec Asia wurde der Vorteil des Vergusses unter Vakuum bei einem Projekt deutlich.

Verguss unter Vakuum ist eine häufig notwendige Anwendung, insbesondere aufgrund immer kleiner und komplexer werdender Produkte. Bei diesem Projekt kam ein Kunde von ViscoTec Asia mit folgenden Anforderungen auf das Unternehmen zu: In seiner Anwendung musste ein Loch mit einem Durchmesser von 2,8 mm vergossen werden. Oberstes Ziel war es, den Verguss < 10 s auszuführen – komplett ohne Lufteinschlüsse. Erschwerend kam hinzu, dass der Vergussbereich unterhalb der Öffnung aus Metallspulen besteht, die sehr anfällig für eine Luftblasenbildung sind. Erste Dosiertests ohne Vakuum zeigten, dass der Verguss nur in 24 bis 32 s und mit einer geringeren Durchflussrate abgeschlossen werden konnte. Zusätzlich fanden sich Hohlräume im ausgehärteten Material. Nach der Umsetzung in der Vakuumkammer konnte der Prozess < 10 s durchgeführt werden. Und vor allem: ohne Hohlräume im vergossenen Material - für eine höhere Produktivität und bessere Qualität. Die Versuche konnten mit der Standardausrüstung in den neuen Testlaboren durchgeführt werden. Dazu gehören: Ein preeflow eco-DUO 2K-Dispenser, ein Tischroboter, eine Vakuumpumpe und die Vakuumkammer. 

ViscoTec Asia hat bereits mehrere Dosiertests mit der Vakuumkammer durchgeführt. In den meisten Fällen waren es Tests für den Verguss von Sensoren. Die Sensoren werden immer kleiner und ein Verguss ist erforderlich, um die internen Elemente in Position zu halten, damit sie robust und haltbar sind. Der Vakuumverguss ist vor allem auf Komponenten mit kleinen Öffnungen und komplexen inneren Strukturen ausgerichtet.