Aktuell läuft unsere Umfrage

"Das bewegt den

Kleben.Markt 2022"

Jetzt teilnehmen

Dichtungsschäumen und Kleben mit einer Anlage

Die drei Komponenten werden über Drucktanks gefördert, links der dynamische Mischkopf für den Materialaustrag (Bild: Dopag)

17.12.2021 Dichtungsschäumen und Kleben mit einer Anlage

Für die teilautomatisierte Fertigung von Schaltschränken setzt ein Unternehmen mit der dynamicLine eine Lösung von Dopag ein. Diese erlaubt eine effiziente Serienfertigung mit zwei Anwendungen in nur einer Anlage.

Bei der Serienfertigung von Schaltschränken kommt es wie in allen Produktionsprozessen auf eine hohe Wirtschaftlichkeit und Effizienz an. Einzelne Arbeitsabläufe sollen sich problemlos in den gesamten Fertigungsprozess integrieren und diesen optimieren. Zusätzlich sollen in Anbetracht der gegenwärtigen Steigerung der Rohstoffpreise Kosteneinsparungen erzielt werden. Für einen führenden europäischen Hersteller von Schaltschränken hat Dopag eine teilautomatisierte Anlage projektiert, die diese Anforderungen erfüllt. Die Dosier- und Mischanlage dynamicLine eignet sich für zwei Anwendungen, die bei der Herstellung von Schaltschränken erforderlich sind: Dichtungsschäumen und Kleben.

In der Produktion muss auf Schaltschranktüren eine Schaumdichtung aus Polyurethan (PU) aufgetragen werden. Sie schützt die elektronischen Komponenten im Inneren vor Schmutz, Staub und Feuchtigkeit. Zudem müssen die Metallrahmen der Türen mit einer Glasscheibe stabil verklebt werden. Mit der dynamicLine kann das Unternehmen künftig beide Anwendungen mit einer Anlage umsetzen. Die Basis der dynamicLine bildet der dynamische Mischkopf. Er dosiert und vermischt hochreaktive Werkstoffe präzise und prozesssicher. Der Materialauftrag erfolgt mithilfe eines 3-Achs-Linearroboters. Die Schaltschranktüren werden über Wechselschiebetische bereitgestellt.

Die Anlage verarbeitet für die beiden Anwendungen insgesamt drei Komponenten. Für jede Anwendung wird ein auf die Applikation abgestimmtes Polyol benötigt. Hinzu kommt ein Isocyanat, welches mit jedem der separat eingesetzten Basiskomponenten reaktionsfähig ist. Die Materialien werden über drei Drucktanks bereitgestellt. Die Schaltschranktüren werden sortenrein gefertigt, erst wird auf alle Bauteile eine Schaumdichtung aufgetragen, danach werden sie verklebt. Der Wechsel zwischen den beiden Anwendungen ist unkompliziert. Über das fahrbare Bedien-Panel kann das entsprechende Programm ausgewählt werden. Der Mischkopf muss bei einem Materialwechsel lediglich gespült werden. Dies erfolgt umweltfreundlich und lösungsmittelfrei mit Wasser. Es müssen keine Bauteile gewechselt werden.

Sollte es während der Produktion zu Fragen oder Problemen kommen, profitieren die Anwendenden von einem schnellen Remote-Service. Über diesen können die Dopag-Experten jederzeit online auf die Anlage zugreifen, Konfigurationen vornehmen oder die Daten der Anlage auslesen. Sofern die Kundenanfrage nicht über den Remote-Service geklärt werden kann, sind die Experten auch jederzeit für eine persönliche Unterstützung verfügbar. Ein zeitnaher und qualifizierter Support ist somit jederzeit sichergestellt.
Zusätzlich sorgt eine normgerechte Schutzumhausung für CE-Konformität und hohe Sicherheit im laufenden Produktionsbetrieb. Damit wird der gesamte Produktionsprozess so effizient wie möglich gestaltet, Produktionsfläche eingespart, das Handling der großen Bauteile vereinfacht und die Schaltschränke qualitativ hochwertig gefertigt.