Trends bei dynamischen Dichtsystemen

Dichtungslösung für hygienische und aseptische Anwendungsbereiche, Dichtungseinheit in Patronenbauweise zur einfachen Montage (Bild: TEDIMA GmbH)

18.03.2019 Trends bei dynamischen Dichtsystemen

Lösungen, Entwicklungen, Forderungen

von Dietmar Siebler (TEDIMA GmbH)

Diese Dichtungen spielen für die Lösung aktueller und zukünftiger Aufgabenstellungen quer durch alle Branchen eine zentrale Rolle. „Intelligenz“ ist dabei auf mehreren Ebenen nötig. Teils wird sie heute schon genutzt und realisiert. Teils wird ihre Nutzung angemahnt.

Um den steigenden Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, müssen ständig neue und auf spezielle Anwendungen zugeschnittene Dichtsysteme entwickelt und produziert werden. Neue Vorgaben und Richtlinien, speziell im Hygienebereich, sind dabei immer wieder neue Herausforderungen für die dynamische Dichtungstechnik. So wird von Herstellern generell ein ausgeprägtes und tief greifendes Innovationsverhalten erwartet. Anlagenverfügbarkeit und Anlagensicherheit sind dabei Themen, die immer wieder unter neuen Aspekten betrachtet werden müssen. Neue Ideen und Entwicklungen müssen dabei zur Marktreife geführt und als Produkt dem Markt zur Verfügung gestellt werden.

Ein Beispiel ist unsere Advanced Hygienic Sealing-Technologie für den Hochsicherheitsbereich. Diese Dichtsysteme werden zum einen der Forderung nach totraumreduzierter Konstruktion gerecht und können in den CIP-/SIP-Prozess eingebunden werden. Zusätzlich können solche Dichtungseinheiten während des gesamten Arbeitszyklus überprüft und überwacht werden. Derartige Dichtsysteme bieten – wie häufig gefordert – die Möglichkeit, durch entsprechende Signale ihre Unversehrtheit und Funktionstüchtigkeit 24/7 zu kontrollieren. So kann der Forderung des Marktes nach Anlagenverfügbarkeit, Anlagensicherheit, auch unter den o.a. Aspekten, vollumfänglich entsprochen und die Prozesssicherheit dargestellt werden.

Darüber hinaus ist eine moderne Dichtungstechnologie heute nicht statisch. Durch ein ausgeprägtes Änderungsmanagement mit entsprechender Dokumentation lassen sich die fortschreitende Materialentwicklung und neue Technologien mit den aus Erfahrungen resultierenden Erkenntnissen paaren, sodass jeweils der neueste Stand der Dichtungstechnik dargestellt werden kann.

Dietmar Siebler, Geschäftsleitung, TEDIMA GmbH
„Der neuste Stand der Dichtungstechnik für optimale Performance erfordert heute ein leistungsfähiges Änderungsmanagement in allen relevanten Bereichen.“ Dietmar Siebler, Geschäftsleitung, TEDIMA GmbH