Schneller, leichter sowie sicherer isolieren und ummanteln

Keine Luftzirkulation: Wenn Stauzonen den konvektiven Wärmeübergang unterbinden, steigt das Tauwasserrisiko (Bild: Armacell)

17.11.2020 Schneller, leichter sowie sicherer isolieren und ummanteln

Vorbeschichtete elastomere Dämmstoffe vs. Blechummantelungen

von Michaela Störkmann (Armacell Deutschland)

Gewebebeschichtete Elastomerdämmstoffe haben sich in der Isoliertechnik als zeit- und kosteneffiziente Alternative zur nachträglichen Ummantelung technischer Anlagenteile bewährt. Anders als traditionelle Dämmstoffe und Ummantelungen können sie direkt in einem Arbeitsgang installiert werden und erlauben erhebliche Platzeinsparungen.

Zum Schutz vor mechanischer Beanspruchung, vor Feuchtigkeit, Schmutz, Öl oder auch Chemikalien aus der Produktion werden technische Dämmungen industrieller Anlagenteile ummantelt. Bei Außenanlagen schützen Ummantelungen bzw. Beschichtungen zudem vor UV-Strahlung, Witterungseinflüssen und dem erhöhten Korrosionsrisiko. Darüber hinaus erleichtern sie die Reinigung, was insbesondere bei Installationen in hygienekritischen Bereichen entscheidend ist. Wenn technische Anlagen offen verlegt werden, wie z.B. Kanäle und Rohrleitungen in offenen Deckenkonstruktionen, werden Ummantelungen eingesetzt, um das ästhetische Erscheinungsbild zu verbessern. Neben Blechen, Aluminium-Grobkorn- oder PVC-Folien haben sich alternative Lösungen aus flexiblen Gewebebeschichtungen oder Kautschuk etabliert.