Aktuell läuft unsere Umfrage

"Das bewegt den

Kleben.Markt 2022"

Jetzt teilnehmen

Produktspezifische Prüfherausforderungen bewältigen

Prüfstand mit integriertem Dichtheitsprüfgerät CETATEST 715 LV zur Dichtheitsprüfung von Kanistern und Kunststofffässern (Bild: sab Burkhardt GmbH

29.10.2021 Produktspezifische Prüfherausforderungen bewältigen

Dichtheitsprüfung von Kanistern und Kunststofffässern im Produktionsprozess

von Dr. Joachim Lapsien (CETA Testsysteme GmbH)

Kunststoffverpackungen, wie Drums, Kanister oder IBC (Intermediate Bulk Container) (Bild 1), werden für den Transport und die Lagerung der unterschiedlichsten Produkte eingesetzt. Werden Schüttgüter transportiert, so müssen sie feuchtigkeitsdicht sein und im Fall von Flüssigkeiten ist eine entsprechende Mediendichtheit gefordert. Die typischen Volumina liegen zwischen ca. 60 l und ca. 1.000 l. Die Dichtheitsprüfung derart großvolumiger Produkte im Produktionsprozess in akzeptablen Gesamtprüfzeiten und die Erkennung kleinster Löcher sind eine messtechnische Herausforderung.

Aufgrund der guten Verfügbarkeit wird für diese Aufgabenstellungen häufig Druckluft als Prüfmedium eingesetzt. Viele derzeit für diese Anwendungen im Einsatz befindlichen Dichtheitsprüfstände wurden aufgrund der komplexen Aufgabenstellung individuell entwickelt. Übergeordnete Steuerungen regeln und kontrollieren die mechanische Adaption, die pneumatischen Ventile zur Befüllung der Produkte und werten die mit Drucksensoren ermittelten Druckänderungen aus. Vielfach wird nur zwischen Gut- und Schlechtteilen unterschieden. Durch den Einsatz eines flexibel ausgelegten Prüfstandes ergeben sich viele Prozessvorteile und eine erhöhte Prozesssicherheit.

Lösungspartner

CETA Testsysteme GmbH

Zielgruppen

Einkauf, Konstruktion & Entwicklung, Produktion & Fertigung, Qualitätssicherung