Positive Bilanz

Die Leistungsfähigkeit von Flüssigdichtungen wächst mit den Anforderungen, z.B. im Mikrobereich (Bild: Sonderhoff Holding GmbH)

28.11.2016 Positive Bilanz

Trends und Entwicklungen bei Flüssigdichtsystemen und Verguss

von Peter Fischer (Henkel AG & Co. KGaA (Standort Köln) / Sonderhoff Technologie)

Diese Dichtungen haben sich in den letzten Jahre in vielen Anwendungen bewährt und Anwendern – quer durch alle Branchen – neue Perspektiven eröffnet. Angesichts der vielen gelösten Themen fällt die Bilanz  heute positiv aus – auch wenn Flüssigdichtungen immer noch nicht im möglichen Maße eingesetzt werden.

Die FIP(F)G-(Formed-In-Place-(Foam) Gasket) Dichtungstechnologie zum automatischen Auftragen von Flüssigdichtungen direkt auf die Bauteile ist vor allem im hochautomatisierten Fahrzeugbau, bei der Serienherstellung von Schaltschränken oder Fassverpackungen schon seit vielen Jahren Standard, weil sie den hohen Qualitätsansprüchen dieser Industrien entspricht. Dichtungs-, Klebe- und Verguss-Applikationen können gemäß FIP(F)G-Technologie und unter Einsatz der dafür geeigneten Niederdruck- Misch- und Dosieranlagen in hoher Stückzahl und in reproduzierbarer Produktqualität prozesssicher hergestellt werden. Die FIP-Flüssigdichtungen haben in den letzten zehn Jahren aber auch in weiteren Anwendungsbereichen Einzug gehalten. Man kann sagen, dass die Entwicklung von der Abdichtung von größeren Bauteilen, wie z.B. Schaltschranktüren, hin zu immer schmaleren Schaumdichtungen für kleinformatige Bauteile aus der Mikroelektronik sowie der Telekommunikations- und Medizintechnik ging. Mit dem zunehmenden Downsizing von Bauteilen muss die Mischkopftechnologie auch Schritt halten. Eine neue Generation von Mischköpfen mit sehr geringen Austragsleistungen ermöglicht kleinste Schaumdichtungen von 0,8 bis 1 mm.

Mit der Vielzahl der verschiedenen Anwendungen werden auch immer unterschiedlichere Eigenschaften gefordert und Dichtungen mit den dafür geeigneten Produktmerkmalen entwickelt. Das Spektrum reicht von Low-Emission-Schaumdichtungen, die helfen den VOC-Gehalt der Luft in Innenräumen zu reduzieren, über Eigenschaften wie den antimikrobiellen Schutz von Filterdichtungen in RLT-Anlagen bis hin zu schnell reagierenden Fast-Cure-Schaumdichtungen mit einer sehr kurzen Klebfreizeit für eine nahtlose Weiterverarbeitung der Bauteile in einer hoch getakteten Prozessfertigung wie dem Automobilbau.

Mit Blick auf die Zukunft werden aktuelle Trends wie Digitalisierung, E-Mobility, Miniaturisierung etc. auch Treiber für die Weiterentwicklung bei Flüssigdichtungen und Vergusslösungen sein und wir werden – wie bisher – effiziente Lösungen anbieten.

Peter Fischer, Marketingleiter, Sonderhoff Holding GmbH
„Vielen neuen Anforderungen an Dichtungen konnte in den letzten zehn Jahren auch mit Flüssigdichtungen Rechnung getragen werden – was auch der immer breitere Einsatz deutlich macht.“ Peter Fischer, Marketingleiter, Sonderhoff Holding GmbH