Flüssigdichtungen: Viele Vorurteile entbehren der Grundlage

Verguss einer Spule in einem On-Board-Charger (Bild: bdtronic GmbH)

25.11.2019 Flüssigdichtungen: Viele Vorurteile entbehren der Grundlage

Aktuelle Einschätzungen und Lösungsansätze zu Flüssigdichtsystemen und Verguss

von Andy Jorissen (bdtronic GmbH)

Ganz gleich, ob Miniaturisierung oder große Teile, kleine oder große Stückzahlen, komplexe oder einfache Geometrien, leicht zu dosierende oder hoch abrasive Materialien – Flüssigdichtsysteme liefern trotz der Komplexität der Technologien auf viele aktuelle Anforderungen eine Antwort – die richtige Beratung vorausgesetzt.

Flüssigdichtsysteme sind auf dem Vormarsch. Vorteile wie eine verbesserte Zuverlässigkeit, einfache Anwendung und Wartung, schnelle Aushärtezeiten, hervorragende Abschirmwirksamkeit und Haftung überzeugen immer mehr Kunden. Die wichtigsten Trends für Flüssigdichtungssysteme in der Automobilbranche sind Elektromobilität sowie autonomes und vernetztes Fahren. Typische Anwendungen sind z.B. das Verkleben von Magneten und Batteriezellen, der Auftrag wärmeleitfähiger Pasten, Verguss und Dichten von Invertern/Convertern oder On-Board-Ladegeräten (OBC). Daneben wird der Anteil der Elektronikbauteile im Fahrzeug in den nächsten Jahren weitersteigen, die Elektronik immer kleiner und leistungsfähiger werden. Kameras, Sensoren und Steuergeräte müssen vor Schmutz, Feuchtigkeit oder Überhitzung geschützt werden. Dabei kommt es auf absolute Präzision, Genauigkeit und Zuverlässigkeit an. Wachstumspotenzial gibt es auch im Bereich Infotainment, hier spielen Anwendungen wie bspw. Kleben von Displays und Touch-Panels eine große Rolle.

Der Prozess der Formed-in-Place-Flüssigdichtungen ist hochspezialisiert. Ein wichtiger Punkt ist das Zusammenspiel der Dosiereinheit in Kombination mit X-Y-Z-Bewegungssystemen. Hier kommt es auf absolute Präzision an, um ein perfektes Dosierergebnis auch bei komplexen Bauteilen sicherzustellen. Dies erfordert aufeinander abgestimmte Systeme. bdtronic setzt dabei auf hochautomatisierte Zellenkonzepte mit Prozesskontrolle und umfangreichen Überwachungsmodulen aus eigener Fertigung. Zum Einsatz kommen Exzenterschneckenpumpen mit Servomotoren. Neben statischen kann auch ein dynamisches Mischsystem eingesetzt werden. Ergänzt wird das Angebot durch automatische Materialaufbereitungssysteme.

Andy Jorissen, Global Sales and Marketing Director, bdtronic GmbH
„Formed-in-Place-Flüssigdichtungen basieren auf hochspezialisierten Prozessen, die gesamtlich für ein optimales Ergebnis betrachtet werden müssen.“ Andy Jorissen, Global Sales and Marketing Director, bdtronic GmbH