Expertenwissen richtig einsetzen

Raupenauftrag für strukturelle Verklebung mit gleichzeitigem Abdichten (Bild: ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH)

17.09.2018 Expertenwissen richtig einsetzen

Dosierapplikationen sind eine Schlüsseltechnologie für eine sichere Elektromobilität

von Josef Donislreiter (ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH )

Mit der E-Mobility entsteht eine Vielzahl von neuen Aufgabenstellungen – vor allem für Dosieranwendungen. Dichten, Kleben oder der Verguss von Wärmeleitpasten – das sind nur einige wenige Beispiele für die Dosierung anspruchsvoller Materialien, die heute und in Zukunft bewerkstelligt werden müssen. Die permanenten Neu- und Weiterentwicklungen der viskosen Materialfluide in unterschiedlichster Ausprägung müssen ständig in Laborversuchen und Feldtests erprobt und zur Serienreife geführt werden. Die Ansprüche der Industrie sind hoch, jedoch für ein professionelles Fertigungsergebnis absolut notwendig und berechtigt.

Ein zentrales Thema innerhalb des Themenkomplexes „E-Mobility“ ist die Batteriefertigung. Hier werden höhere Speicherkapazitäten in kleineren und leichteren Bauformen mit zugleich schnelleren Ladezeiten benötigt. Die technische Weiterentwicklung wird weltweit durch Forschungsprogramme unterstützt. Gleichzeitig ist ein schonender Umgang mit den vorhandenen und zu verarbeitenden Ressourcen notwendig, da die Nachfrage beständig steigt.

Dosiertechnik als Qualitätsfaktor
Im Produktionsprozess ist die optimale Dosiertechnik ein entscheidender Faktor für den Qualitätsprozess. Die Vereinfachung der Dosieranwendung, die Vermeidung von zusätzlichen Arbeitsschritten und die Reduzierung der Materialkosten bei gleichzeitiger Erhöhung des Produktionsvolumens sind weitere Ziele und entscheidende Punkte für einen möglichen Wettbewerbsvorteil.

Die Dosieranwendungen rund um die Elektromobilität reichen von einfachen 1K- bis hin zu 2K-Anwendungen, inkl. Verarbeitung von Materialien mit hoher Viskosität und abrasiven Füllstoffen. Die spezifischen Charakteristika aller verwendeten Dosiermedien dürfen jedoch durch den Dosiervorgang keinesfalls beeinträchtigt oder verändert werden.

Mit der Exzenterschneckentechnologie werden hier hervorragende Ergebnisse erreicht. Auf Basis dieser Technologie entwickelt ViscoTec in enger Zusammenarbeit mit Materialherstellern und den Anwendern Dosierapplikationen, die zunächst durch Simulationen und Validierung im Labor überprüft und qualifiziert werden. Bei der Endloskolbentechnik erlaubt die Kombination aus Rotor und Stator mit definierten Förderkammern in den Dispensern eine volumetrisch hochpräzise, scherarme und nahezu pulsationsfreie Dosierung. Diese Technologie ist viskositätsunabhängig, ventillos und rückstromfrei. Die flexibel einsetzbare und hochgenaue Dosiertechnik garantiert ein höchst reproduzierbares Ergebnis, verbunden mit definierter Kostenkontrolle.