Eigene Dichtungslösungen optimieren Hydraulikzylinder

Dichtungsprüfstand, um das Zusammenspiel von Dichtungs- und Führungssystemen mit Gegenlaufflächen zu prüfen (Bild: Herbert Hänchen GmbH & Co. KG)

01.11.2018 Eigene Dichtungslösungen optimieren Hydraulikzylinder

Werkstoff-Know-how eröffnet neue Wege

von Dipl.-Ing. Klaus Wagner (Herbert Hänchen GmbH & Co. KG)

Für die Funktion von Hydraulikzylindern haben Dichtungen eine zentrale Bedeutung. Und wenn Dichtungstechnik und Dichtelemente, die sonst vorwiegend am Markt beschafft werden, an ihre Grenzen kommen, geht man auch mal eigene Wege – bei der Entwicklung neuer Dichtsysteme und ihrer Prüfung. Das Ziel ist dabei immer, eine hohe Standzeit mit Dichtungen zu erreichen, die wenig Leckage und geringe Reibung aufweisen.

Besondere Anwendungen lassen sich oft mit konventionellen Dichtungen nicht zuverlässig abdichten. So ist man immer wieder gefordert, Dichtelemente selbst zu entwickeln. Nach der Entwicklung der Ringspaltdichtung Servofloat® vor vielen Jahren folgte nun die Entwicklung der Dichtung Servoseal®. Diese Entwicklung war durch den stetigen Kompetenzaufbau bei der Anwendungsberatung im Zylinderbau und durch die langjährige Erfahrung beim systematischen Prüfen von Dichtungen möglich. Das Know-how im Engineering von Prüfständen ist seit vielen Jahren so gewachsen, dass man inzwischen nicht nur in der Dichtungstechnik Hersteller und Anwender ist, sondern auch im Bereich Dichtungsprüfstände. Diese sind für die verschiedensten Prüfarten mit linearer oder rotativer Bewegung für den Markt verfügbar.