Die Komplexität ganzheitlich beherrschen

Eine manuelle Arbeitsstation mit Fußbedienung erhöht die Prozesssicherheit und füllt eine Lücke zwischen Freihandauftrag und Automatisierung (Bild: Innotech Marketing und Konfektion Rot GmbH)

19.06.2017 Die Komplexität ganzheitlich beherrschen

Aktuelle Trends bei der Klebetechnik

von Joachim Rapp (Innotech Marketing und Konfektion Rot GmbH )

Megatrend, Alleskönner, Zukunftstechnologie – bei der Klebetechnik wird nicht mit Superlativen gespart. Das mag auch alles richtig sein, die Praxis zeigt aber immer wieder wie komplex diese Technologie und ihre Entwicklung ist. Die unterschiedlichen Aspekte der Experten belegen dies zeigen aber auch auf: Anwender
brauchen für erfolgreiche Projekte vertieftes Know-how oder gute Partner.

Die Klebetechnik tangiert verschiedene aktuelle Trends. So ist der Leichtbau in der Fahrzeug-, Luftfahrt- oder Elektronikindustrie unumgänglich und zwangsläufig setzen Unternehmen auf die Schlüsseltechnologie Kleben. Nur die Klebtechnik ermöglicht eine sichere und dauerhafte Verbindung von unterschiedlichsten Werkstoffen und Multi- Material-Konstruktionen, die für Leichtbauweisen erforderlich sind. Dies erfordert den optimalen Einsatz von geeigneten Klebstoffen. Neben dem automatisierten Klebstoffauftrag wird dafür auch der manuelle Klebstoffauftrag immer bedeutender.

Auch bei der Handapplikation müssen für die optimale Verklebung Klebstoff, Austraggerät und Applikationsdüse sorgfältig ausgewählt werden – ein Aspekt, der gerne unterschätzt wird, wenn man bei dieser Technologie nur an die Baumarkt-Pistole denkt. Wir führen deshalb umfangreiche Beratungen, Vergleichsprüfungen und Materialtests durch, um gemeinsam mit den Anwendern individuelle Lösungen für die jeweiligen Anwendungen zu realisieren. Das kann auch z.B. den Umbau von Kartuschenpressen oder Düsenentwicklungen beinhalten. Ein weiterer Aspekt ist auch in diesem Bereich die Prozessoptimierung. Als ganzheitlicher Systempartner mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Bereich der Handapplikation helfen wir durch modernste Auftragstechnik, vereinfachte Logistik und individuelle Beratung, Fertigungsprozesse zu optimieren. So können Unternehmen auch bei steigenden Anforderungen wettbewerbsfähig bleiben. Die Bedeutung von Know-how und Fachwissen wird auch durch die DIN 2304 deutlich. Um eine Prozesskonstanz zu gewährleisten, gibt es mittlerweile verschiedene Hilfsmittel in der Handapplikation. Ein Beispiel ist die Arbeitsstation mit Fußbedienung für Druckluftpistolen. Sie ist eine Lösung für die Lücke zwischen Handapplikation und Kompaktzelle.

Die DIN 2304 und die Notwendigkeit der Qualitätssicherung beim Kleben führt zu einem erhöhten Bedarf an Fachwissen, weshalb wir ab 2018 als offizieller Kooperationspartner des Fraunhofer IFAM, die Ausbildung zum Klebpraktiker (EAB) und zur Klebfachkraft (EAS) im Südwesten Deutschlands anbieten.

Joachim Rapp, Geschäftsführer, Innotech Marketing und Konfektion Rot GmbH
„Auch in Zukunft werden viele Klebeprozesse nicht automatisiert sein und die effiziente Handapplikation erfordert die gleiche ganzheitliche Herangehensweise sowie viel Erfahrung und Know-how.“ Joachim Rapp, Geschäftsführer, Innotech Marketing und Konfektion Rot GmbH