Die Komplexität ganzheitlich beherrschen

Präziser Auftrag eines 2K-Epoxidklebstoffes – dosiert über einen Statikmischer auf einem XYZ-Tisch (Bild: as adhesive solutions e.k.)

19.06.2017 Die Komplexität ganzheitlich beherrschen

Aktuelle Trends bei der Klebetechnik

von Marco Rodriguez (as adhesive solutions e.K.)

Megatrend, Alleskönner, Zukunftstechnologie – bei der Klebetechnik wird nicht mit Superlativen gespart. Das mag auch alles richtig sein, die Praxis zeigt aber immer wieder wie komplex diese Technologie und ihre Entwicklung ist. Die unterschiedlichen Aspekte der Experten belegen dies zeigen aber auch auf: Anwender
brauchen für erfolgreiche Projekte vertieftes Know-how oder gute Partner.

Die moderne Fügetechnik sieht immer häufiger das Verbinden verschiedenster Bauteile unterschiedlichster Materialien mithilfe von Klebstoffen vor und ersetzt somit herkömmliche Fügeverbindungen. Die Klebetechnik bietet somit für sehr viele Branchen passende Lösungen an. Die Auswahl eines geeigneten Klebstoffes ist jedoch nicht zu unterschätzen, da viele Faktoren des High-tech-Produktes „Klebstoff“, wie z.B. die Längenausdehnungen, Belastungsgrenzen und Aushärtezeiten, zu berücksichtigen sind.

Um Klebeprojekte erfolgreich und gut abzuschließen, müssen sich die Anwender von Beginn an verschiedenste Fragen stellen. Diese sollten z.B. sein: Was soll der Klebstoff leisten können? Wie hoch muss der Automatisierungsgrad sein? Kann dies einen Einfluss auf die Auswahl des Klebstoffes haben? Ebenso sollte immer darauf geachtet werden, dass ein steter Wissenstransfer stattfindet, denn vor allem der Werker/Anlagenbediener muss die neue Technologie verstehen, um eventuelle Fehler in der Produktion zu erkennen und zu vermeiden.

Wir stehen unseren Partnern und Kunden zur Bewältigung aller Herausforderungen mit unserem Know-how von der ersten Minute an zur Seite, arbeiten eng mit den Konstruktionsabteilungen zusammen, suchen passgenaue Klebetechnologien aus den riesigen Portfolios der Hersteller aus und prüfen diese in unserem hauseigenen Labor auf entsprechende Eignung. Die Auslegung der automatisierten Prozesse (inkl. Robotertechnik) begleiten wir hierbei ebenso, wie die Schulung der Mitarbeiter. In unserem umfangreichen Portfolio vereinen wir die Klebetechnik mit der Robotertechnik – ein weiterer Schritt in Richtung „Klebstoffe als Fügetechnik der Zukunft“.

Um dieses Portfolio noch zu erweitern, arbeiten wir an speziellen Prüfverfahren und der Bruchanalytik von Klebeverbunden. Unsere Labortechnik wird dementsprechend erweitert, sodass wir unseren Kunden in der Zukunft immer neue Laborleistungen anbieten können. Zusätzlich liegt unser Fokus aktuell im Bereich des vollautomatisierten 3D-Auftrags von Klebebändern.

Marco Rodriguez, Marco Rodriguez, Inhaber und Geschäftsführer adhesive solutions
„Die Kombination aus Klebe- und Robotortechnik ist der nächste Schritt dieser Technologie und wird weitere Potenziale nutzbar machen – vorausgesetzt, man kann auf ein ganzheitliches Know-how zurückgreifen.“ Marco Rodriguez, Marco Rodriguez, Inhaber und Geschäftsführer adhesive solutions