Dichtungsperformance und -kosten müssen kein Spannungsfeld sein

An Dichtungen für die Lebensmittelindustrie werden hohe Anforderungen gestellt (Bild: KED-Seals GmbH)

27.05.2021 Dichtungsperformance und -kosten müssen kein Spannungsfeld sein

Dichtungslösungen für anspruchsvolle Prozessapplikationen

von Horst Dittmann (KED-Seals GmbH)

Anspruchsvolle Einsatzbedingungen erfordern Hochleistungsdichtungsmaterialien. Die haben zwar ihren Preis, rechnen sich aber bei richtigem Einsatz immer.

Dichtungen haben in der Prozesstechnik großen Einfluss sowohl auf die Qualität des Produktes als auch auf die Zuverlässigkeit, Produktivität und Lebensdauer der Maschinen und Anlagen: D.h. ist die Dichtung minderwertig, ist beides gefährdet. Deshalb ist z.B. Hygenic-Design, in der Pharma-Industrie, der Biotechnologie und in der Getränke- und Lebensmittelproduktion, ein sensibler „Baustein“ der jeweiligen Prozesstechnologie. Und dabei ist die Wahl der richtigen Dichtung für spezielle Einsatzbereiche und die steigenden Anforderungen im Rahmen moderner Herstellungsprozesse nicht immer leicht. Heißwasser-und Dampf-Beständigkeit für Anwendungen wie Steaming-in-Place (SIP), Cleaning-in-Place (CIP) und Water-for-Injection und die geforderte gleichzeitige Beständigkeit gegen Chemikalien, insbesondere Säuren, sind gerade für die neuen Anwendungen in der Steriltechnik und der Lebensmittelherstellung gefragt und sorgen im Dichtungsumfeld für Herausforderung.

Umfangreiche nationale und internationale Vorschriften wie FDA, 3-A Sanitary Standards (Bild 1), NSF und USP-Standards bieten zwar „Leitplanken“ für den Einsatz von Werkstoffen, dennoch ist ein tiefes Verständnis für die Komplexität im Zusammenspiel von Anlage, Prozessen, Medien und Produkt nötig, um den Dichtungswerkstoff zum Einsatz zu bringen, der die gewünschten – meist vielfältigen – Anforderungen wirtschaftlich erfüllt. Entwickler und Betreiber von Produktionsanlagen sind deshalb stets auf der Suche nach proaktiven Entwicklungspartnerschaften, um auch neue Wege zu gehen. Im Zuge dieser Entwicklung ist KED-Seals heute immer weniger Lieferant von Standard-Lösungen als vielmehr Entwicklungspartner. In enger Zusammenarbeit mit den Entwicklungsabteilungen aus verschiedenen Branchen werden Lösungen realisiert, die den umfangreichen und hohen Anforderungen vieler Kunden Rechnung tragen.