Ausreichend Lösungspotenzial

Halogenfreie Flammschutzmaterialien tragen den Brandschutz-Anforderungen, z.B. in der Elektronik, Rechnung (Bild: KRAIBURG TPE GmbH & Co. KG)

15.09.2017 Ausreichend Lösungspotenzial

Aktuelle Trends bei Rohstoffen und Mischungen

von Dr. Thomas Wagner (KRAIBURG TPE GmbH & Co. KG)

Thermoplastische Elastomere (TPE) sind ein Werkstoff, der bei zahlreichen aktuellen Trends eine Rolle spielt. Dabei ist es für uns wichtig, frühzeitig über Veränderungen in den Märkten, der Gesellschaft und bei den Technologien auf dem Laufenden zu sein und sich rechtzeitig darauf auszurichten.

Ein Beispiel hierfür ist der Bereich Elektrik und Elektronik. Der Bedarf an TPE, die den hohen Brandschutz-Anforderungen gerecht werden müssen, steigt. Wir haben unser Portfolio um halogenfreie Flammschutzmaterialien (IEC 61249-2-21) erweitert. Die speziell entwickelten Compounds zeichnen sich dadurch aus, dass die TPE-Komponente im Brandfall selbstverlöschend reagiert und kein geschmolzenes Material abtropft (Klasse V0).

Ein weiterer Trendbereich für TPE ist der Sport und Freizeitbereich. Für diese Anwendungen haben wir ein Material entwickelt, das sich durch hohe Kratz- und Abriebfestigkeit, gute Schmutzresistenz und UV-Beständigkeit bei gleichzeitig guter Hautverträglichkeit auszeichnet. Hinzu kommt eine überlegene Haftung in 2K-Anwendungen mit polaren Thermoplasten, darunter nicht nur PC, ABS, PC/ABS-Blends, PU, ASA und SAN, sondern auch PA12 und PA6.

Ein  weiterer Bereich sind Trinkwasserlösungen. Aufgrund von Veränderungen am Markt, ergaben sich auch im Trinkwasserbereich neue Geschäftspotenziale. Drei speziell dafür entwickelte TPE-Serien erfüllen hier die wichtigen europäischen Normen, wie die WRAS, ACS, KTW bzw. die Übergangsregelung für TPE sowie das Arbeitsblatt W270.

Dr. Thomas Wagner, Produktmanagement EMEA, KRAIBURG TPE GmbH & Co. KG
„TPE-Lösungen im Dichtungsbereich sind selten Standard, sondern anspruchsvolle und besonders technisch schwierige Spezialanwendungen. Sie erfordern viel Knowhow und den partnerschaftlichen Dialog mit den Anwendern.“ Dr. Thomas Wagner, Produktmanagement EMEA, KRAIBURG TPE GmbH & Co. KG