Systemlösung für Nadelverklebung

Der UV-Klebstoff an den Spritzennadeln wird mit UV-Licht ausgehärtet (Bild: bdtronic, Hönle, Panacol)

01.02.2021 Systemlösung für Nadelverklebung

Für die Nadel- und Spritzenverklebung in der Medizintechnik sind abgestimmte Prozesse  für eine zuverlässige Verklebung unerlässlich. Panacol, Hönle und bdtronic sorgen gemeinsam dafür, dass präzise Klebstoffdosierung, perfekter Klebstoffeinfluss und sekundenschnelles Aushärten mit UV-Licht Hand in Hand arbeiten.

Da die Nadeln in großen Stückzahlen produziert werden, ist eine schnelle und zuverlässige Verklebung unerlässlich. Die verwendeten Klebstoffe müssen neben ihrer mechanischen Haftfestigkeit eine hochpräzise Fertigung und dauerhafte Verbindung ermöglichen und verschiedenen Sterilisationsverfahren standhalten. Die UV-härtbaren Vitralit®-Klebstoffe von Panacol erfüllen diese Anforderungen. Sie sind in verschiedenen Viskositätsbereichen erhältlich, um sich perfekt an das Design des Nadelhubs anzupassen und den Spalt zwischen Hub und Nadel zu füllen. Auch das Material von Spritze und Nadel hat Einfluss auf die Wahl des Klebstoffs: Viele Klebstoffe sind UV-härtend, was den Einsatz von transparenten und UV-durchlässigen Materialien erfordert. Für Materialien, die UV-Licht blockieren, wie z.B. Polycarbonate, werden langwellige LED-härtende Klebstoffe empfohlen. Alle Vitralit®-Klebstoffe, die für die Nadelverklebung empfohlen werden, sind lösungsmittelfrei und nach USP Class IV und/oder ISO 10993 für den Einsatz in medizinischen Geräten zertifiziert. Darüber hinaus wurden mit allen Nadelklebstoffen hohe Nadelextraktionskräfte auch nach mehreren Sterilisationszyklen gemessen. Für die visuelle Qualitätskontrolle sind auch fluoreszierende Versionen der medizinischen Klebstoffe erhältlich.

Die Auswahl der Klebstoffe erfordert ein passendes Dosiersystem für zuverlässiges und präzises Dosieren in einer schnellen Produktionsumgebung. Um den hohen Qualitätsanforderungen gerecht zu werden, bieten sich für die Klebstoffdosierung die volumetrischen Dosiergeräte von bdtronic an. Mit der Mini-Dis-Lösung  des Unternehmens wird das Dosieren im Mikroliterbereich unabhängig von der Klebstoffviskosität leicht gemacht. Dank der kontinuierlichen volumetrischen Dosierung ist die Dosierung pulsationsfrei und gewährleistet optimale Prozessgeschwindigkeit, Wiederholbarkeit und Genauigkeit.

Im letzten Schritt hängt auch die Wahl des UV-Härtungsgeräts vom Klebstoff und der Wellenlänge ab, die die Polymerisation auslöst. Für die Nadelverklebung mit Vitralit®-Produkten können je nach Anwendung entweder UV-A oder sichtbares LED-Licht verwendet werden. Die Hönle LED Powerline LC bietet durch eine spezielle LED-Bestückung und eine eigene optimierte Stromversorgung eine hochintensive Bestrahlung für schnellste Aushärtung und kürzeste Taktzeiten. Darüber hinaus kann die Bestrahlungszeit in einem Bereich von 0,01 bis 99,99 s  gewählt und somit exakt an die Prozessanforderungen angepasst werden. Die Köpfe der Hönle LED Powerline haben ein kompaktes Design für eine einfache Integration in jede Produktionslinie. Die hochintensive, wassergekühlte LED-UV ist für den Reinraumbetrieb geeignet.