STM vollendet Systemfusion mit BYSTRONIC

Die Hochdruckpumpe kann per STM Box in BYSTRONIC-Anlagen integriert werden (Bild: STM Stein-Moser GmbH)

21.02.2020 STM vollendet Systemfusion mit BYSTRONIC

Mit der „STM Box“ hat STM eine Schnittstelle entwickelt, die Wasserstrahlanlagen von BYSTRONIC per Plug & Play mit STM-Hochdruckpumpen kompatibel macht.

Damit können BYSTRONIC-Anlagen vom gesamten STM-Systemkosmos profitieren. Bereits seit September 2018 besteht zwischen der Schweizer BYSTRONIC AG und der österreichischen STM GmbH eine strategische Partnerschaft. Inzwischen hat BYSTRONIC den Wasserstrahlanlagenbau eingestellt, unterhält aber das Kundenservice-Netz unverändert weiter. Parallel hat sich STM in die Anlagentechnik des Schweizer Partners eingearbeitet und die beiden Systeme technisch und auf Service-Ebene vollständig kompatibel gemacht. Das letzte Bindeglied ist jetzt die „STM Box“, mit der auch die Servo-Hochdruckpumpen von STM mit wenigen Handgriffen an BYSTRONIC-Anlagen angeschlossen werden können. STM bietet auch auf Applikations- und Service-Ebene neue Möglichkeiten, den eigenen Maschinenpark zukunftsfähig zu gestalten und neue Wertschöpfungspotenziale zu nutzen. Zudem können bisher nicht verfügbare Komponenten wie das ressourceneffiziente Abwasseraufbereitungssystem „OneClean“ zur Effizienzsteigerung beitragen. Interessenten können sich in den STM-Testzentren im österreichischen Eben, im deutschen Schweinfurt oder im neuen Schweizer Testzentrum in Reiden beraten lassen und u.a. die Wasserstrahlanlage „STM PremiumCut“ als Pendant zum Modell „BYSTRONIC Byjet“ im Einsatz erleben.