Neues 2K-LSR-Verfahren dichtet zuverlässig ab

Beispiel für ein Spritzgussteil mit 2K-Flüssigsilikonkautschuken (Bild: Pöppelmann GmbH & Co. KG)

31.10.2018 Neues 2K-LSR-Verfahren dichtet zuverlässig ab

Mit der Spritzgießverarbeitung von 2K-Flüssigsilikonkautschuken (Liquid Silicone Rubber LSR) bringt Pöppelmann K-TECH® eine effiziente Kunststofflösung für Bauteile mit sehr hohen Dichtigkeits- und Temperaturanforderungen auf den Markt.

Bei dem neu von Pöppelmann K-TECH® implementierten Material wird im 2K-Spritzgussverfahren zunächst die Hartkomponente (Thermoplast) gespritzt, danach die Weichkomponente LSR aufgespritzt. Die 2K-LSR-Technologie ermöglicht es, unterschiedliche Materialien in einem Verfahren prozesssicher und vollautomatisch zu umspritzen. Weitere Montageschritte entfallen. Je nach Materialpaarung kann neben der Dichtungsfunktion ein chemischer Haftverbund zwischen Hart- und Weichkomponente erzielt werden. Der vollautomatische, einstufige Prozess verfügt bei hohen Stückzahlen über eine hohe Wirtschaftlichkeit.

Das LSR weist gute Eigenschaften im Druckverformungstest auf und zeichnet sich durch gute Witterungs-, Alterungs- und UV-Beständigkeit sowie Geruchsneutralität aus. Es ermöglicht ein sicheres Abdichten bei hohen Toleranzen. Die 2K-LSR-Technologie ist besonders für die Automobilindustrie interessant, denn die damit hergestellten Lösungen bieten zuverlässigen Schutz vor Feuchtigkeit, Chemikalien sowie hohen und tiefen Temperaturen. Sie eignet sich darüber hinaus auch für Branchen und Bereiche wie Elektronik, Elektrik, Energie, Haushalt, Transport, Medizin & Kosmetik und mehr.