Modulares Mikrodosiersystem

MDS 3280 Mikrodosiersystem (Bild: VERMES Microdispensing GmbH)

14.05.2018 Modulares Mikrodosiersystem

Das MDS 3280 Mikrodosiersystem von VERMES Microdispensing hat eine Vielzahl neuer Funktionalitäten, die die Dosierleistung verbessern und dem Anwender Vorteile wie schnelle Taktzeiten und geringere Wartungskosten bieten.

Die neue MDS 3280 Mikrodosierlösung der MDS 3000 –Series basiert auf dem bewährten Piezoaktor mit allen Vorteilen der berührungslosen Dosierung. Um die extrem feine Dosierung, insbesondere für hoch- und höchstviskose Medien, weiter zu perfektionieren, wurde die MDS 3000-Serie um das MDS 3280 Allroundsystem erweitert. Die Einsatzgebiete sind vielfältig. Es adressiert alle Branchen, die einen Bedarf an leistungsstarken Dosierern haben und die in minimalen Mengen prozesssicher dosieren müssen. Dazu gehören Mikrodosieranwendungen in Automatisierung und Elektronik, Maschinen- und Anlagenbau, Fahrzeugelektrik, Medizin, Pharmazie sowie Informationstechnik und Unterhaltungselektronik und die damit verbundene vielfältige Bauteiltopografie und teilweise empfindliche Oberflächenbeschaffenheit des Substrats.

Das MDS 3280 eignet sich für das mengengenaue Applizieren einer breiten Palette an Medien, wie SMT-Klebstoffen, Silberleitklebern, LED-Phosphor, Unterfüllungsmaterialien, aber auch von Silikonen, Wärmeleit- oder Lotpasten und Hotmelts.

Die Fähigkeit, Tröpfchen von weniger als 150 μm Durchmesser auf dem Substrat mit optimaler Konsistenz und Wiederholbarkeit und kürzesten Taktzeiten zu verteilen, verbessert gleichzeitig die Durchsatzleistung und reduziert Produktionskosten.

Das Piezojet-Ventil MDV 3280 ist mit der Einstelltechnologie "Top Adjust" ausgestattet und erlaubt eine schnelle und komfortable Konfiguration und perfekte und freie Paarung zwischen Düseneinsatz und Stößel. Die Einstellungen, wie z.B. Dosierparameter, können schnell und einfach auch während des Betriebs vorgenommen werden. So kann das System rasch wechselnde Bedingungen, wie z.B. Schwankungen in der Materialviskosität, kompensieren, Dosiermuster verändern und unterschiedliche Dosiermengen auftragen.

Die Verschlusstechnik des vom eigentlichen Ventilkörper abgekoppelten fluidischen Teils, der VERMES "Bajonett Fluidik“, sorgt für die flexible Koppelung zwischen Ventilkörper und Fluidikteil und gewährleistet eine einfache Handhabung und schnelle Reinigung, da die Fluidik vom Ventilantrieb mit einem Klick ohne Werkzeug entfernt werden kann. Dieses neue Design macht die Medienversorgung drehbar und das kompakte und leichte Ventil kann optimal an die unterschiedlichsten Aufgaben, wie z.B. die gewünschte Abgaberichtung, angepasst werden. Es ermöglicht eine rasche und nahtlose Integration selbst in schwer zugängliche oder engste Räume. Bei der Realisierung von komplexen Anwendungen spart es wertvolle Zeit und reduziert die Einrichtungskosten im vollautomatisierten Mikrodosier-Produktionsprozess. Der Stößel kann gewechselt werden während das Ventil in der Betriebsposition bleibt, und ein schwieriger Teilewechsel und kritische Betriebsausfälle werden vermieden.

Die neu konzipierte Düsenheizung ist im Körper des fluidischen Teils integriert und hält sie konstant auf optimaler Temperatur, ohne viel Platz zu beanspruchen. Durch die fortwährende Temperaturkontrolle und die Kontrolle des Materialdrucks bleibt die Dosierqualität bis zur Entleerung der Kartusche/des Behälters absolut konstant.