Industrie 4.0-ready

Industrie 4.0 ready (Bild: CETA Testsysteme GmbH)

09.08.2018 Industrie 4.0-ready

Mit einer Vielzahl von industriellen Schnittstellen zur Einbindung in die Fabrikautomation bieten die CETA-Prüfgeräte die Voraussetzungen für die Integration in Industrie 4.0-Konzepte.

Standardmäßig sind digitale I/O, RS-232 und USB-Host integriert. Optional sind die wichtigsten Industrie-Schnittstellen, wie Profibus, Profinet, Ethernet und EtherCAT verfügbar. Die Bidirektionalität der Schnittstellen ermöglicht die flexible Parametrierung der Prüfgeräte. Damit ergibt sich eine deutliche Erweiterung der Anzahl der Prüfprogramme, wenn der Parametersatz beim Wechsel des zu prüfenden Produktes entsprechend neu eingespielt wird. CETA unterstützt die Anwender zudem durch die Bereitstellung einer Funktionsbibliothek zur einfachen Anbindung per RS-232, USB und Ethernet und die entsprechenden technischen Dokumentationen der Industrieschnittstellen. Mit der auf Anfrage kostenfrei erhältlichen Applikationssoftware CETA Soft 2G wird die Aufzeichnung von Messergebnissen, Messreihen und Messkurven in Echtzeit sowie der Applikationssupport ermöglicht. Durch den Einsatz einer Remote-Desktop- Software kann auch „aus der Ferne“ auf den Rechner zugegriffen werden, auf dem CETA Soft 2G läuft. Ein Bluetooth-Modul ermöglicht den Wireless-Betrieb der Prüfgeräte unter Einsatz der Applikationssoftware CETA Soft 2G. So lässt sich das Gerät bequem drahtlos fernsteuern. Zudem wird eine Vielzahl von Zubehörprodukten angeboten, wie z.B. ein Schnittstellenkonverter von Ethernet auf RS-232 (zur Einbindung in Netzwerke); ein RS-232-Protokollkonverter ermöglicht den Austausch der Vorgängerserie CETATEST x10 gegen die aktuelle Prüfgeräteserie CETATEST x15. Zudem ist der Austausch von Fremdgeräten durch Anpassung des Protokollkonverters möglich. Durch die Anbindung an das Produktionsnetzwerk bietet sich eine Vielzahl von Möglichkeiten der Prozessüberwachung. Der Datentransfer in die digitale Produktbegleitkarte, die Vernetzung mit weltweitem Zugriff auf die Prüfgeräte und Messergebnisse, die Übertragung der Produktionsdaten und der Prüfergebnisse in die Blockchain-Datenstruktur sind nur einige aus einer Vielzahl von Anwendungsbeispielen zur Nutzung der Schnittstellen.

Motek 2018: Halle 3, Stand 3320