Führungswechsel bei ViscoTec

Georg Senftl (links) übergibt an Franz Kamhuber (rechts) (Bild: ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH)

02.07.2021 Führungswechsel bei ViscoTec

Der langjährige Geschäftsführer im kaufmännischen Bereich, Georg Senftl, verabschiedet sich zum Jahresende 2021 in den Ruhestand. Ihm folgt zum 1. Juli der 32-jährige Franz Kamhuber nach, der aktuell als Sales Direktor den Vertrieb weltweit verantwortet.

Für die kommenden sechs Monate werden Kamhuber und Senftl noch beide gemeinsam mit Martin Stadler (Geschäftsführer Technik) die Geschicke des Unternehmens lenken. ViscoTec entwickelte sich in der Vergangenheit kontinuierlich und Kamhuber sieht Potenziale für die Zukunft bereits heute sehr deutlich. So plane man auf lange Sicht mehr Niederlassungen weltweit zu eröffnen, um damit noch internationaler agieren zu können. Die kürzlich gegründete Zweigstelle in Frankreich ist nur ein Beispiel, wie dieses Wachstum aussehen kann. Weitere Dependancen sind in Planung: Die Veränderungen auf den Weltmärkten und die Verlagerung von Produktionsstätten für die Elektronikfertigung in Richtung Asien eröffnen nicht nur Wachstumspotenziale, sondern fordern ein unternehmerisches Umdenken. Entwickelt sich der ostasiatische Markt rund um China, Korea, Japan etc. weiterhin so rasant, werden Unternehmen künftig dort Elektronikbauteile für nahezu alle Branchen produzieren. Auf lange Sicht ist es für Kamhuber vorstellbar, in Ostasien weitere Niederlassungen, vielleicht sogar einzelne Fertigungsschritte, zu etablieren.

Aktuell erlebt das Unternehmen einen Auftragsboom. Auf dem Firmengelände in Töging ist eine neue Fertigungshalle, inkl. Büroflächen, geplant, um alle Aufträge bewältigen zu können.