EMV- und IP-Schutz mit einer Dichtung

Umweltdichtung (Bild: Infratron GmbH)

14.10.2019 EMV- und IP-Schutz mit einer Dichtung

Speziell für Bahnanwendungen bietet Infratron eine kombinierte EMV- und Umweltdichtung an.

Sie besteht aus zwei parallelen Dichtlippen aus weichem EPDM-Schaum, wovon eine mit einem hochleitfähigen Textil überzogen ist. Diese sitzen auf einer metallverstärkten Unterkonstruktion aus massivem EPDM zum Aufstecken auf Blechkanten von 1 bis 3 mm Stärke. Es gibt zwei Varianten, vertikal und 90° gewinkelt. Der Einbau erfolgt i.d.R. so, dass die Umweltdichtung außen liegt, um die EMV-Dichtung vor Korrosion zu schützen. Die minimalen Biegeradien betragen 30mm. Für Winkel und Stöße ist eine werksseitige Vulkanisierung möglich. Dadurch können vollständig geschlossene Rahmen und Ringe realisiert werden, auch bei dreidimensionalen Dichtungskonstruktionen. Die Dichtungen werden seit Jahren in deutschen ICEs verbaut und kommen neuerdings auch in chinesischen Bahnprojekten zum Einsatz.