Composites-Bauteile effizient herstellen

Dosieranlage für die Herstellung von Composites-Bauteilen (Bild: DOPAG)

06.02.2018 Composites-Bauteile effizient herstellen

Speziell für die Herstellung von Composites-Bauteilen hat DOPAG Dosieranlagen entwickelt, die eine optimale Verarbeitung dieser anspruchsvollen Materialien ermöglichen und gleichzeitig dem Bedarf der steigenden Automatisierung gerecht werden. Diese werden auf  JEC World 2018 in Paris gezeigt.

Für die Herstellung von Faserverbundbauteilen in RTM-/RIM-, Pultrusions- und Winding-Prozessen hat DOPAG die Dosieranlagen  eldomix und compomix im Programm. Beide Anlagen verarbeiten Materialien wie z.B. Polyurethan oder Epoxidharz prozesssicher.  Die Zahnradpumpen-Technik sorgt dabei für eine exakte Dosierung. Dank umfangreicher Konfigurationsmöglichkeiten können die Anlagen bei verschiedensten Anwendungen in allen Leichtbau-Branchen problemlos zum Einsatz kommen. Überwiegend im Flugzeugbau kommt das DOPAG-Dosiersystem coredis zum Einsatz. Es befüllt Sandwichplatten mit Wabenkern, sog. Honeycomb-Paneele, gleichmäßig mit Materialien geringer Dichte. Damit werden die offenen Kanten der Paneele ausreichend stabil gegen äußere Umgebungseinflüsse geschützt. Zudem können so die Bereiche der Honeycomb-Struktur verstärkt werden, die nachfolgend spanend bearbeitet werden, um z.B. Inserts wie Türscharniere aufzunehmen. Derartige Honeycomb-Paneele kommen vor allem im Schiffbau oder im Luftfahrtinterieur in Toiletten- und Seitenwänden, Küchenaufbauten und Bodenplatten zum Einsatz.