Alternative zum manuellen Dichtmittelauftrag

JetStream Cartridge-Dispenser (Bild: Nordson Deutschland GmbH)

09.08.2018 Alternative zum manuellen Dichtmittelauftrag

Der JetStream Cartridge-Dispenser von Nordson ermöglicht Luft- und Raumfahrt-Herstellern die effiziente Applikation von Dichtmitteln aus vorgemischten Cartridges und ist u.a. dort eine Alternative wo bisher manuell gearbeitet wurde.

Der Dispenser ergänzt die vorhandene Sealant Equipment Produktlinie von Nordson für die Fertigungs- und Montagelösungen in der Luft- und Raumfahrt. Das System verspricht Qualitäts-, Zeit- und Kostenvorteile überall da, wo zum Abdichten von Tragflächenholmen, Panels, Rumpfkomponenten, Flugzeugtüren o. Ä. der Dichtmittelauftrag bislang von Hand geschieht. Ein manueller Raupenauftrag ist naturgemäß ungleichmäßig und erfordert häufig Nach- und Reinigungsarbeiten. Zudem wird i.d.R. mehr Material aufgetragen, als es die Spezifikation erfordern würde, um sicher innerhalb der Toleranzen zu bleiben. Die Automatisierung mit dem JetStream Cartridge Dispenser in Verbindung mit einem Industrieroboter sichert selbst auf unregelmäßigen und komplexen Profilen einen gleichmäßigen Auftrag und höchste Qualität. Ein integriertes volumetrisches Dosierventil macht Schläuche für die Materialzufuhr überflüssig und erhöht die Präzision. Die einmal eingestellte Materialmenge wird schnell und exakt nach den Vorgaben der Spezifikation in nur einem Arbeitsgang aufgetragen. Das System, das auch für die A-Elemente-Beschichtung (A-Dimension Covering), bei der Abdeckung (Doming) von Befestigungselementen oder dem Auftrag von kleinen Raupen zur Fugenabdichtung eingesetzt werden kann, erhöht so Produktionsgeschwindigkeit und Produktivität und senkt Konstruktionsgewicht und Materialkosten.

Es überwacht eine Reihe von Parametern, um volle Prozesskontrolle zu gewährleisten. Dazu zählen der Füllstand in der Kartusche, der zeitliche Ablauf der Prozessschritte, Temperatur und Konsistenz der Dichtmasse, der Druck für eine gleichmäßige Raupenbildung und die Ventilstellung für die Ermittlung des System-Status und den automatischen Cartridge-Auswurf. Ein präzises Kolbendichtungs-Design ermöglicht die restlose Entleerung der Cartridge und einen wirtschaftlichen Materialeinsatz. Die leere Kartusche wird automatisch ausgeworfen und das System in Bereitschaft für die Aufnahme einer neuen Kartusche versetzt. Die Bestückung erfolgt sekundenschnell durch eine gut zugängliche Klappe in der Gehäusevorderseite. Dabei verzeiht die Halterung Abweichungen von den Normmaßen der Kartuschengehäuse, wie sie immer wieder vorkommen. Insgesamt verhilft die Konstruktion so zu einer Minimierung der Umrüst- und Stillstandszeiten.

Drei Applikator-Ausführungen stehen für den Dispenser zur Verfügung und machen das System vielseitig: ein Bürsten-Applikator für das Auftragen und Verteilen von Primern, ein reinigungsfähiger wiederverwendbarer Dichtmittel-Applikator für den Auftrag von Dichtmitteln (SA-Version) sowie

ein Dichtmittel-Applikator mit Einweg-Flüssigkeitsteil für einen „EZ“-Wechsel. Ein automatisiertes Werkzeugwechselsystem erlaubt den Applikator-Austausch im laufenden Betrieb und maximiert die Flexibilität und Vielseitigkeit des Dispensers ebenso wie die Vielzahl der zur Verfügung stehenden Düsen.