Der Kleb-Countdown läuft...

Jetzt noch anmelden!

28.09.2022: zum Forum Klebtechnik

29.09.2022: zum Forum Klebebänder

Bei Buchung beider Foren 15% Nachlass.

75 Jahre REINZ

(Bild: Dana Power Technologies | REINZ-Dichtungs-GmbH)

21.07.2022 75 Jahre REINZ

Die lange Unternehmensgeschichte von Dana Power Technologies | Reinz-Dichtungs-GmbH war und ist geprägt von der Entwicklung vorausschauender Lösungen wie der Mehr-Lagen-Stahl-Dichtung oder – ganz aktuell – der metallischen Bipolarplatte.

Mit einer Unterschrift von Rudolf Rzehulka beginnt 1947 die Geschichte von Reinz in Neu-Ulm. Heute arbeiten über 1.300 Mitarbeitende in 31 Gebäuden auf dem Werksgelände der Reinz-Dichtungs-GmbH. Die Zeiten, in denen Dichtungen aus Asbest hergestellt wurden und Azubis in der Mittagspause Essen in Bollerwagen verteilten, sind allerdings lange vorbei.

Seit 1993 gehört Reinz zur US-amerikanischen Dana Incorporated – mit über 40.000 Mitarbeitenden in 31 Ländern auf sechs Kontinenten einer der weltweit größten unabhängigen Komponentenhersteller für Pkw und Lkw.

Das Ende des Verbrennungsmotors ist inzwischen eingeläutet. Aus diesem Grund hat Dana Neu-Ulm eine Transformation des Produktportfolios angeschoben. Das vorhandene Produktions- und Produkt-Know-how wird nachhaltig auf die Elektromobilität ausgerichtet: Im Fokus stehen metallische Bipolarplatten für Brennstoffzellenstacks sowie Dichtungen, Hitzeschilde und Kompensationsbleche für Hochvoltbatterien. So schafft man die Voraussetzungen für die Sicherung des Standorts Neu-Ulm. In den kommenden zwei Jahren investiert Dana einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in die Produktion der metallischen Bipolarplatten im Werk Neu-Ulm. Diese Platten bilden das Kernstück der Brennstoffzellenstacks, den wichtigsten Bausteinen der Brennstoffzellentechnologie.

Lösungspartner

REINZ-Dichtungs-GmbH / Dana Power Technologies

Zielgruppen

Einkauf, Instandhaltung, Konstruktion & Entwicklung, Produktion & Fertigung, Qualitätssicherung, Unternehmensleitung, Vertrieb