XXL

XXL-Dichtungen aus einem Stück bieten viele Vorteile (Bild: STEINBACH AG)

31.03.2018 XXL

Nahtlos Dichtungen und Membrane bis 3,2 m – Made in Germany

von Samuel Steinbach (STEINBACH AG)

Trotz aller Miniaturisierungsbestrebungen in vielen Bereichen ist auch ein steigender Bedarf an Großdichtungen festzustellen. Dabei ist es von Vorteil, wenn solche Präzisionskomponenten nahtlos gefertigt werden können.

XXL-Dichtungen und Stanzteile (Bild 1) kommen in vielen Industriebereichen zum Einsatz – besonders im Maschinen- und Anlagenbau, aber auch im Schiffbau, in der Flugzeugindustrie sowie beim Rohrleitungs- und Pumpenbau werden sie – hergestellt aus verschiedensten Elastomeren – benötigt. Auch die Anwendungsmöglichkeiten für Membranen sind vielfältig. Sie eignen sich z.B. für den Einbau in der Offshore- und in der Raffineriebranche.

Nähte sind ein Problem
Dichtungen mit störenden Fügenähten haben verschiedene Nachteile: Das fängt bei der richtigen Wahl des Klebers für die Klebestelle an; Mindestmengen und Ablaufdaten erschweren teilweise Beschaffung und sichere Verarbeitung. Darüber hinaus ist die Beständigkeit des Klebers nicht immer vergleichbar mit der Beständigkeit des Dichtungsmaterials. Auch das unterschiedliche Dehnungsverhalten des Klebers im Vergleich zur Dichtungs-Rohplatte muss berücksichtigt werden. Dichtungen werden bei falscher Auswahl des Klebers anfälliger und büßen u.U. mit der Zeit ihre Druck- und Chemikalienbeständigkeit ein. Auch können Ausgasungen im Einsatzumfeld den Kleber angreifen und zur Zerstörung der Naht führen. Darüber hinaus sind teilweise Stufen- bzw. Stärkentoleranzen innerhalb der Platten/Dichtungen (je nach Stärke und Materialauswahl) vorhanden, die angeschliffen werden müssen. Der erforderliche Zeitaufwand bei der Nahtherstellung ist nicht zu unterschätzen. In Summe ist bei großformatigen Flachdichtungen also eine nahtlose Lösung vorteilhaft, da sie zudem i.d.R. leichter zu montieren und zu handeln ist.